Alle Kategorien
Suche

Sarastro: Zauberflöte - Charakter

Wenn Sie Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ sehen, müssen Sie sich auch mit der Figur des Sarastro auseinandersetzen. Sarastro ist nicht nur eine der beliebtesten Partien für tiefe Stimme (Bass) auch der Charakter dieser Person aus Mozarts letzten Oper wirft Fragen auf.

Die Zauberflöte - eine beliebte Oper von Mozart
Die Zauberflöte - eine beliebte Oper von Mozart

Sarastro - Priester oder König

  • Es ist tatsächlich fraglich, wer Sarastro eigentlich ist. Dies wird nämlich nicht klar definiert. Einerseits könnte er ein König oder Herrscher sein. Dafür spricht die Tatsache, dass er von den anderen Personen immer als „Herr“ angesprochen wird. Sarastro könnte aber auch ein Priester sein. Hierfür würde die Tatsache sprechen, dass er für den Prinzen Tamino und seinen Begleiter Papageno betet, bevor diese ihre Prüfungen bestehen müssen.

  • Da Tamino aber ein Prinz ist und von der „Königin der Nacht“, aber noch nichts von König Sarastro gehört hat. Aus diesem Grund könnte man dazu tendieren, diese Figur aus Mozarts Zauberflöte als Priester anzusehen.

Es ist also die Frage des Regisseurs, wie er Sarastro deutet und ihn auf der Bühne darstellt. 

Der Priester in der Zauberflöte und sein Charakter

Wenden Sie sich nun dem Charakter von Sarastro zu. Dieser ist eng mit der Handlung der Zauberflöte verbunden.

  • Um den Charakter von Mozarts Priester richtig zu verstehen, müssen Sie an einem Punkt ansetzen, der vor der eigentlichen Handlung liegt.

  • Sarastro liebte Pamina, die Tochter der Königin der Nacht. Mit der Absicht Pamina zu heiraten, ließ er diese entführen. Doch dann taucht der Prinz Tamino auf. Dieser wurde von der Königin der Nacht geschickt, um Pamina zu befreien. Sarastro weiß um die Liebe zwischen Pamina und Tamino und darum verzichtet er darauf, weil er weiß, dass er Pamina nicht zur Liebe zwingen kann.

  • Außerdem verzichtet Mozarts Priester auf Rache an der Königin der Nacht, die ihrer Tochter einen Dolch überreichte mit dem sie Sarastro töten soll, nachdem Tamino sich dem Orden Sarastros anschließen will.

  • Verzicht ist also der Hauptcharakterzug von Sarastro. Zu der Zeit als Mozart die Zauberflöte komponierte war es oft üblich, dass eine Person der Handlung die Zuschauer herausfordert. Dies ist auch bei Sarastro der Fall. Seine Botschaft an die Zuschauer lautete damals wie heute, dass es oft besser ist auf Dinge, die einem eigentlich zustehen, zu verzichten.

Teilen: