Alle Kategorien
Suche

Sandkuchen ohne Speisestärke backen - ein Rezept

Sandkuchen ohne Speisestärke backen - ein Rezept1:34
Video von Lars Schmidt1:34

Ein Sandkuchen ganz ohne Speisestärke - geht das überhaupt? Ja, es funktioniert! Ihr Kuchen wird Ihnen auch ohne den Zusatz von Stärke gelingen. Probieren Sie einmal das nachfolgende Rezept aus.

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 Eier
  • 100 ml Milch
  • Magarine zum Einfetten der Backform

Los geht's! Backen Sie mal wieder - es lohnt sich.

Bild 0

Rezept für einen Sandkuchen

Kinderleicht und sicher herzustellen: der Teig für Ihren Sandkuchen - ganz ohne Speisestärke.

  1. Beginnen Sie mit den Vorbereitungen und legen Sie schon einmal alle Zutaten bereit. Kommt Ihre Butter aus dem Kühlschrank und ist hart? Stellen Sie sie an einen warmen Ort und lassen Sie sie etwas weicher werden.
  2. Da der Teig sehr einfach - und besonders schnell - zubereitet ist, können Sie nun auch schon einmal Ihren Backofen auf 180 °C vorheizen.
  3. Vermischen Sie das Mehl mit dem Backpulver und geben Sie es in Ihre Rührschüssel. Fügen Sie nun Zucker, Vanillezucker, Milch, Eier und die weiche Butter hinzu.
  4. Jetzt geht es ans Vermischen: Verarbeiten Sie alle Zutaten zu einem glatten Rührteig. Am besten - und einfachsten - geht das mit einem Mixer.
  5. Wer keinen Mixer hat, der kann die Zutaten zuerst mit einem Rührlöffel vermengen und anschließend zum Schneebesen greifen. Das macht zwar etwas mehr Arbeit - gelingt aber genauso gut.
  6. Jetzt müssen Sie nur noch Ihre Backform einfetten und den Teig einfüllen. Fertig!
  7. Nun muss Ihr Sandkuchen für eine Stunde in den Backofen. Die Backtemperatur sollte - bei Ober- und Unterhitze - 180 °C betragen.
Bild 3

Wozu braucht man Speisestärke?

Speisestärke soll Ihr Gebäck besonders fein und "sandig" machen.

  • Speisestärke besteht vorwiegend aus Mais oder Kartoffeln - auch Weizenstärke eignet sich hervorragend für die Zubereitung von Speisen.
  • Mit Stärke können Sie jedoch nicht nur Ihren Kuchen - oder die Kekse - verfeinern. Sie können damit auch ganz einfach Ihre Suppen und Soßen binden.
  • In der Lebensmittelindustrie ist Stärke das gängigste - und wichtigste - Verdickungsmittel. Fast alle Fertiggerichte sind stärkehaltig.
  • Doch es geht auch ohne Stärke: Sie können die Stärke in Backrezepten ganz einfach durch dieselbe Menge an Mehl ersetzen - das beste Beispiel dafür ist der stärkefreie Sandkuchen.

Probieren Sie das Rezept einfach einmal aus und lassen Sie sich den Kuchen schmecken!

Bild 5
Bild 5
Bild 5

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos