Alle Kategorien
Suche

Sand in der Kamera - das können Sie tun

Nach Ihrem Urlaub stellen Sie überraschend fest, dass Ihre Digitalkamera nicht mehr funktioniert, weil Sand in Ihrer Kamera ist.

Sand in der Kamera ist unerfreulich.
Sand in der Kamera ist unerfreulich.

So entfernen Sie Sand aus der Kamera

Normalerweise müsste das Objektiv beim An- und Ausmachen nach vorne bzw. nach hinten aus dem Kameragehäuse fahren. Wenn sich nun aber Sand in die Rillen des Objektives setzt, dann kann das einen schweren Defekt als Folge haben. Dennoch gibt es Möglichkeiten, die Digitalkamera zu retten.

  • Zunächst einmal sollten Sie, nachdem Sie bemerkt haben, dass sich Sand in Ihrer Kamera befindet, nicht sofort wild mit einem Tuch drauflosschrubben. Dadurch könnten Sie den Sand noch viel tiefer ins Innere der Kamera bringen oder womöglich Spuren und Kratzer verursachen.
  • Eine Möglichkeit, den Sand vorsichtig zu entfernen, ist ein sogenannter antistatischer Fotopinsel. Mit diesem Pinsel können Sie versuchen, den Sand vorsichtig zu entfernen. Dieses Produkt finden Sie in einem entsprechenden Fachladen oder im Internet.
  • Eine weitere und dazu einfache Möglichkeit wäre, mit einem sanften und trockenen Tuch durch Tupfen die Sandkörner zu entfernen.
  • Benutzen Sie aber bloß keinen Alkohol oder andere diverse Reinigungsmittel, die nicht für die Digitalkamera geeignet sind, da diese die Kamera mehr beschädigen können.
  • Falls es Ihnen zu riskant ist, selber die Sandkörner gründlich zu entfernen, dann lassen Sie einen entsprechend speziellen Fachmann daran. Dieser könnte Ihnen dabei weiterhelfen, die Kamera wieder funktionsfähig zu machen. Beachten Sie aber, ob es sich um einen kostenfreien Service handelt oder um einen kostenpflichtigen Service. Falls es sich um einen kostenpflichtigen Service handelt, dann vergleichen Sie den Preis mit dem Preis der Kamera, um zu wissen, ob es sich überhaupt lohnt.
  • Wenn Sie eine Garantie auf Ihre Kamera haben, dann können Sie eine neue Kamera erhalten.
Teilen: