Alle Kategorien
Suche

Salzkrebse züchten - Anleitung

Kennen Sie Salzkrebse? Die kleinen Tierchen können Sie mithilfe eines entsprechenden Sets selber züchten. Dies ist nicht schwierig und das Beobachten der kleinen Krebse ist eine interessante Freizeitbeschäftigung.

Salzkrebse lassen sich ganz leicht selber züchten.
Salzkrebse lassen sich ganz leicht selber züchten.

Was Sie benötigen:

  • Aufzuchtset für Salzkrebse
  • destilliertes Wasser
  • kleines Aquarium, etwa 3 bis 4 Liter
  • etwas Blumenerde
  • Trockenhefe oder spezielles Futter aus dem Zoofachhandel
  • Lupe
  • Lampe

Die Gattung der Salzkrebse kurz erläutert

Bei Salzkrebsen handelt es sich um eine Unterart der Krebstiere. Die Tiere werden zumeist nicht größer als einen Zentimeter und ernähren sich von Plankton und Algen. Wie ihr Name bereits verrät, sind die kleinen Tierchen in salzreichen Gewässern zu Hause. 

  • Heutzutage finden Sie die Krebse in der Regel in Zoofachgeschäften, wo sie als Futter für Aquariumsfische verkauft werden. 
  • Da die Schlüpfzeit der Tiere nur ungefähr eineinhalb bis zwei Tage dauert, ist das Züchten jedoch auch ein interessantes Hobby für Kinder.
  • Zur Züchtung bekommen Sie im Handel verschiedene Experimentiersets, in dem sich bereits alle notwendigen Utensilien zur Aufzucht befinden. Komplettsets sowie separate Nachkäufe an Futter oder Ausstattung können Sie zum Beispiel im Urzeitkrebse-Shop erwerben.
  • Die Bezeichnung "Urkrebs" kann Ihnen übrigens häufiger begegnen und bezieht sich darauf, dass die Tiere bereits viele Millionen Jahre auf der Erde beheimatet sind.

So züchten Sie die kleinen Krebstiere

Im Grunde ist es egal, für welches Aufzuchtset Sie sich entscheiden, da das Züchten der Krebse immer gleich vonstatten geht. In den üblichen Aufzuchtsets befinden sich Eier der Salzkrebse sowie ausreichend Salz und Futter für die Anfangszeit, sodass Sie sofort mit der Aufzucht starten können.

  1. Füllen Sie zunächst etwas Blumenerde auf den Grund des Aquariums und füllen Sie es danach mit dem destillierten Wasser auf. In der Erde können sich die Tiere später verstecken oder sich eingraben.
  2. Fügen Sie dann nach Anleitung Ihres Experimentiersets einige der Salzkrebseier und das Salz hinzu. Seien Sie zu Beginn eher etwas vorsichtig und nehmen Sie lieber zu wenige statt zu viele Eier. 
  3. Das Wasserbecken müssen Sie nun an einen sonnigen und warmen Ort stellen. Eine Wassertemperatur von durchschnittlich 25 Grad ist ideal. 
  4. Leuchten Sie das Aquarium bei zu wenig Sonnenlicht mit einer Glühbirne aus, denn die Tiere brauchen bis zu 12 Stunden Helligkeit am Tag.
  5. Jetzt heißt es Abwarten. Nach ungefähr 24 bis 48 Stunden schlüpfen die ersten Salzkrebse aus ihren Eiern. Mit der Lupe können Sie das Treiben der kleinen Tiere besonders gut beobachten.
  6. Anstelle des mitgelieferten Futters können Sie sich auch spezielles Futter im Zoofachgeschäft kaufen. Eine Alternative ist Trockenhefe. Weichen Sie hierfür einige Krümel der Hefe mit etwas Wasser aus dem Aquarium auf und füttern Sie die Tiere damit einmal bis zweimal die Woche.
  7. Als Füttermenge können Sie sich etwa an der Menge orientieren, die auf die Spitze eines Schaschlikspießes passt. Grundsätzlich sollte das Wasser im Aquarium immer klar sein, ehe Sie erneut füttern. Bei klarem Wasser können Sie davon ausgehen, dass die Krebstiere es "leergefressen" haben und Sie sie somit nicht überfüttern. 

Wenn Sie ein gutes Händchen für die Salzkrebse haben, können diese mehrere Monate alt werden und vermehren sich innerhalb des Wasserbeckens von alleine weiter.

Teilen: