Was Sie benötigen:
  • Für 8 bis 10 Personen:
  • 2 kg Schweinefleisch (Kammstück oder Nacken, auf jeden Fall schön durchwachsen)
  • 2 Päckchen Speisesalz (insgesamt 1 kg)

Das Schöne am Salzbraten ist, dass er nicht nur gut schmeckt, sondern auch noch so gut wie keine Arbeit macht! Während das Fleisch im Ofen brutzelt, können Sie sich in aller Ruhe auf Ihre Gäste vorbereiten.

Bild 1
  • Salzbraten braucht keine Würzung! Der Geschmack entwickelt sich durch das Garen im Salzbett. Er schmeckt aber auch nicht etwa salzig, wie der Name vermuten lässt.
  • Natürlich können Sie, wenn Sie wollen, den Braten auch vor dem Garen würzen, z.B. mit Senf, Kräutern, Knoblauch, Pfeffer o.ä., aber verwenden Sie für das Rezept kein zusätzliches Salz!
  • Es ist aber auf jeden Fall empfehlenswert, die Zubereitung des Salzbratens wenigstens ein Mal auf die klassische Art, also ungewürzt, zu probieren. Stellen Sie eventuell einfach noch Gewürze, Senf und/oder Würzsoßen mit auf den Tisch. So kann sich jeder selbst bedienen - oder eben von dem „puren“ herzhaften Fleischgeschmack des Bratens überzeugen lassen!

Salzbraten ist ein perfektes Party-Rezept

Und so wird er nach Rezept gemacht:

  1. Heizen Sie Ihren Backofen auf 200 °C auf.
  2. Geben Sie das Salz auf ein Backblech oder in die Fettpfanne des Backofens.
  3. Legen Sie das Fleischstück auf das Salz und schichten Sie dieses an den Seiten etwas an.
  4. Schieben Sie das Backblech auf der mittleren Schiene in den Backofen.
  5. Schließen Sie die Backofentür und überlassen Sie den Salzbraten für 2 bis 2,5 Stunden einfach sich selbst. Er muss weder gewendet noch begossen werden.
  6. Nach dem Garen holen Sie das Blech aus dem Ofen, nehmen das Fleisch vorsichtig aus dem Salzbett, entfernen das anhaftende Salz und servieren den Salzbraten aufgeschnitten auf einer Platte.

 Als Beilage eignen sich alle Arten von Salaten und Brot.

Bild 1/4

Bild 2/4

Bild 3/4

Bild 4/4