Alle Kategorien
Suche

Säuren im Haushalt - Sicherheitshinweise für Verwendung und Aufbewahrung

Säuren sind zumeist mit dem Hinweis "reizend" oder aber "ätzend" versehen, wobei dies nur die Auswirkungen bei Hautkontakt sind. Dabei kommen derartige Stoffe nicht nur in der Chemie vor, sondern sind in nahezu jedem Haushalt zu finden.

Auch in Äpfeln findet sich Säure.
Auch in Äpfeln findet sich Säure.

Säuren in Lebensmitteln

  • Grundsätzlich besteht bei säurehaltigen Lebensmitteln keine Gefahr der Vergiftung oder der Verletzung der Haut. Dies kommt in der Regel nur bei Allergikern vor, was jedoch nichts mit Säuren im Allgemeinen zu tun hat.
  • Wichtig zu wissen ist jedoch, dass Reinprodukte bei Lebensmitteln im Haushalt, wie zum Beispiel Essigsäure, ungünstige Reaktionen hervorrufen können, sofern die Haut nach dem Kontakt mit dieser Säure nicht sauber abgespült wird.
  • Weiterhin können Zitronensäure oder Oxalsäure in Ihrem Haushalt als säurehaltige Mittel vorkommen. Erstere freilich durch Zitronen, letztere kann sich in Tees, wie zum Beispiel dem schwarzen Tee, finden.
  • Dabei sind jedoch keine speziellen Lagerungen zu beachten. Diese Stoffe sind im Wesentlichen ungefährlich, da die Konzentration niedrig ist und die Verwendung, zum Beispiel als Geschmacksstoff, sonst gar nicht allgemein gestattet wäre.
  • Sollten Sie aber zum Beispiel Essigessenz in verdünnter Form für Ihre Speisen nutzen, empfiehlt sich eine gesicherte Aufbewahrung, vor allem vor Kindern. Denn hierbei handelt es sich um ein Reinprodukt, welches stark ätzend ist.

Weitere säurehaltige Dinge im Haushalt

  • Neben den küchentechnischen Aspekten, unter denen Säuren im Haushalt ihre Verwendung finden, gibt es noch weitere Bereiche. Diese zeichnen sich durch die industrielle Anfertigung aus und sind im Sinne einer bestimmten Nutzung auch wesentlich stärker konzentriert. Als Beispiel ließen sich zum Beispiel Bleich- oder Reinigungsmittel anführen, bei denen Salzsäure vorkommt.
  • Im weiteren Sinne als Säuren im Haushalt können auch noch Salpetersäure, etwa zu Düngezwecken, oder Batteriesäuren vorkommen. Die entsprechenden Stoffe sollten in jedem Fall unzugänglich für Kinder oder Haustiere aufbewahrt werden.
  • Weiterhin sollten Sie zum Beispiel aufgebrauchte Batterien fachgerecht entsorgen, und im Falle eines Körperkontakts sollten die betroffenen Hautstellen gegebenenfalls medizinisch untersucht werden.
Teilen: