Alle Kategorien
Suche

Säulenobst im Garten anbauen - so gelingt es

Säulenobst eignet sich zum Anbau im Garten und in Kübeln. Sie erhalten einen schlanken Obstbaum, von dem Sie leckere Früchte naschen dürfen.

Obst ist zum Naschen da.
Obst ist zum Naschen da.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Obstdünger
  • gute Erde
  • Gartenschere
  • Stock

Säulenobstbäume sind Naschbäume

  • Wenn Sie Säulenobst anbauen, holen Sie sich eine schlanke Baumform in den Garten. Die Pflanzen benötigen wenig Platz und sind dekorativ. Allerdings sind sie aufgrund des geringen Ernteertrages nur zum Naschen geeignet.
  • Falls Sie eine genetisch bedingte Säulenform anbauen, bleibt der Baum kleinwüchsig und hat einen geringen Schnittaufwand.
  • Entscheiden Sie sich für eine kulturtechnische und selektive Säulenform, verlangt diese Sorte einen regelmäßigen Schnitt, damit die typische Säulenoptik erhalten bleibt.
  • Dieses Säulenobst können Sie im Garten und auch in Kübeln anbauen. Im Fachhandel kann man Sie sicherlich dazu gut beraten.

Verschiedene Sorten Obstbäume

  • Sie können bei Säulenobst zwischen den Sorten Apfel, Birne, Kirsche und Zwetschge wählen.
  • Diese haben eine mehrjährige Lebensdauer und erreichen eine Wuchshöhe, je nach Schnitt, bis zu 2,50 m. Beim Kauf beträgt die Höhe bereits 50-60 cm.
  • Gut geeignet sind Äpfel. Sie bekommen selten Schorf und Mehltau. Allerdings neigen sie zu Ertragsschwankungen. 

Die Bäume pflanzen und pflegen

  • Säulenobstbäume sind nicht übermäßig anspruchsvoll. Sorgen Sie für einen sonnigen bis halbschattigen Standort und normalen, tiefgründigen Gartenboden.
  • Pflanzen Sie Äpfel und haben die Bäume in einem Jahr viele Früchte, legen sie oftmals kaum noch Blütenknospen für das Folgejahr an. Deshalb sollten Sie höchstens 20 Früchte pro Meter reifen lassen und die überzähligen Anfang Juni entfernen. Dieser Eingriff verbessert die Qualität und die Größe der Äpfel.
  • Dafür müssen Sie meistens keinen Schnitt vornehmen. Falls einzelne Triebe trotzdem zu lang wachsen und deutlich aus der Säulenform herauszeigen, kappen Sie diese auf 5 bis 10 cm zurück - im Sommer oder im Winter.
  • Bei Säulenobst der Sorte Birne, Zwetschge, Kirsche, Aprikose und Pfirsich empfiehlt sich ein jährlicher Pflegeschnitt zwischen November bis Februar oder auch im Sommer. Dabei sollten Sie nur die entstehenden Seitentriebe auf circa 10 bis 15 cm kürzen und den Mitteltrieb auf die gewünschte Endhöhe kappen.
  • Besonders in den ersten Jahren ist es wichtig, die Säulenobstgewächse mit einem Stock zu stützen. Füttern Sie im März/April mit speziellen Obstdünger, nach Packungsbeilage. Und gießen Sie nicht zu viel.

Die Erntezeit ist von September bis Oktober.

Teilen: