Alle Kategorien
Suche

Säulenhainbuche richtig zuschneiden

Die Säulenhainbuche wird auch Pyramiden-Hainbuche genannt und unterscheidet sich von der Hainbuche, die oft als Heckenpflanze verwendet wird, dadurch, dass sie sehr schlank ist und deshalb eher als Solitärpflanze verwendet wird. Sie lässt sich gut schneiden und kann deshalb auch als Formgehölz gestaltet werden.

Säulenhainbuchen können Sie eine Form geben.
Säulenhainbuchen können Sie eine Form geben.

Was Sie benötigen:

  • Gartenschere

Die Säulenhainbuche wächst von Natur aus sehr regelmäßig und bleibt dabei schlank und kegelförmig. Sie steht am besten allein, damit sie schön zur Geltung kommt und wächst auf jedem normalen Gartenboden, solange es dort keine Staunässe gibt.

Säulenhainbuchen können in Form geschnitten werden

Die Säulenhainbuche wird bis zu 20 Meter hoch, wächst aber mit durchschnittlich 30 bis 40 Zentimetern pro Jahr recht langsam. Ihre Blätter haben beim Austrieb ein frisches Grün, färben sich im Herbst leuchtend gelb und bleiben noch lang an den Zweigen hängen. Ihre Blüte und ihre Frucht sind allerdings eher unscheinbar.

  • Weil die Säulenhainbuche sehr gleichmäßig wächst, müssen Sie sie nicht unbedingt schneiden. Auch im Alter behält sie ihre schlanke Form und kann deshalb auch gut für kleinere Gärten oder den Vorgarten verwendet werden, weil sie die Fenster nicht zu sehr beschattet.
  • Einen Schnitt verträgt sie aber sehr gut, deshalb können Sie diesen Baum etwas zurückschneiden, wenn er Ihnen zu groß oder zu breit geworden ist, Sie können ihm aber auch eine richtige Form geben.
  • Die Säulenhainbuche schneiden Sie am besten im zeitigen Frühjahr, bevor der Baum wieder neu austreibt. Dann sollte die Temperatur aber nicht unter 5 °C liegen. Abgestorbene oder kranke Äste und Zweige können Sie aber jederzeit entfernen.
  • Benutzen Sie hierfür nur eine scharfe Heckenschere, weil es sonst leicht zu Krankheiten kommt. Zum Schutz hiervor können Sie alle Schnittstellen mit einem Wundverschlussmittel behandeln.
  • Wenn Sie Ihrer Säulenhainbuche eine ganz besondere Form geben möchten, können Sie sie nach oben hin schräg zuschneiden, sodass sie die Form eines Spitzkegels bekommt. Alternativ können Sie ihr auch eine runde Form geben, dann sieht sie wie eine grüne Säule aus. Wie ein Pfeiler wirkt sie, wenn Sie den Baum quaderförmig zuschneiden.
Teilen: