Alle Kategorien
Suche

Säuerlicher Geruch in der Wohnung - so kann man ihn beseitigen

Gerade durch Bewohner von Altbauwohnungen wird immer wieder plötzlich auftretender, säuerlicher Geruch in der Wohnung festgestellt. Woher dieser stammen kann und was Sie tun können, lesen Sie hier.

Eklig: Ein säuerlicher Geruch in der Wohnung.
Eklig: Ein säuerlicher Geruch in der Wohnung.

Säuerlicher Geruch in der Wohnung - das hilft

    1. Als Hauptauslöser für den säuerlichen Geruch in der Wohnung wird immer wieder das Abflusssystem genannt. Überprüfen Sie darum zuerst Ihre Abflüsse auf eine eventuelle Verstopfung. Auch, wenn Sie nichts entdecken können, sollten Sie die Abflüsse reinigen, denn die Verstopfung, durch welche ein säuerlicher Geruch ausgelöst wird, liegt eventuell tiefer.
    2. Gehen Sie wie folgt vor: Schütten Sie zwei Tütchen Backpulver in jeden Ausguss in der Wohnung, spülen Sie dann mit Essigreiniger nach und warten Sie einige Stunden, eventuell auch über Nacht (bitte abdecken, falls Sie Haustieren haben!). Spülen Sie dann mit reichlich kochendem Wasser nach.
    3. Ist der säuerliche Geruch in der Wohnung dadurch nicht beseitigt, fragen Sie einmal bei Ihren Nachbarn nach, ob dort das selbe Problem auftritt oder ob einer von ihnen vielleicht kürzlich Abflussreiniger benutzt hat - denn es ist möglich, dass die dadurch vertriebenen Gase dann bei Ihnen austreten.
    4. Lässt sich so auch nichts feststellen, ist es vielleicht eine andere Quelle, die den säuerlichen Geruch verursacht. Auch durch einen Kabelbrand kann beispielsweise ein säuerlicher Geruch in der Wohnung ausgelöst werden. Achten Sie darum darauf, ob der Geruch nur auftritt, wenn Sie ein bestimmtes Gerät in Betrieb haben oder in einem bestimmten Zimmer das Licht brennt. Bei Verdacht auf Kabelbrand sollten Sie sofort einen Fachmann rufen.
    5. Lässt sich hier auch nichts feststellen, kommt vielleicht die unangenehmste Ursache für den unangenehmen Geruch infrage: Schimmel. Untersuchen Sie Ihre Wände und Ihre Decke gründlich nach dunklen, grünlichen oder hellen, gelblichen Flecken. Auch feuchte Stellen können auf Schimmelbefall hindeuten. Sehen Sie vor allem in der Nähe der Fenster nach, aber auch hinter den Heizungen und, wenn möglich hinter Schränken. Sollten Sie tatsächlich Schimmel feststellen, kontaktieren Sie sofort Ihren Vermieter, denn Schimmel ist nicht nur eklig, sondern gefährdet auf Dauer auch Ihre Gesundheit.
    Teilen: