Alle Kategorien
Suche

Sägebock selber bauen

In Zeiten sehr hoher Energiekosten greifen immer mehr Menschen wieder zur Säge, um sich Ihr Brennholz wieder selbst zu schneiden. Damit Ihr Holz beim Kleinschneiden nicht verrutscht, sollten Sie sich einen Sägebock selber bauen.

Bauen Sie sich einen Sägebock.
Bauen Sie sich einen Sägebock.

Was Sie benötigen:

  • Säge
  • Holzschrauben mit Muttern

Der Zuschnitt für Ihren Sägebock

Anleitung zum Bau eines Sägebocks aus Holz.

  1. Für den Bau Ihres Sägebocks sollten Sie eine Säge und eine Bohrmaschine vor Ort haben. Im Baumarkt sollten Sie lange Schrauben mit Muttern und passende Unterlegscheiben kaufen.
  2. Zuerst schneiden Sie vier Rundhölzer auf eine Länge von 130 cm. Dann schneiden Sie eine Seite schräg ab. Mit der schrägen Seite steht Ihr Sägebock später auf der Erde. Da die Rundhölzer schräg stehen, sollten die aufstehenden Seiten schräg sein.
  3. Dann bohren Sie von den Schrägen gemessen auf 90 cm jeweils ein 8-mm-Loch mit Ihrer Bohrmaschine und einem 8-mm-Holzbohrer. Durch diese Löcher werden anschließend jeweils zwei Rundbalken zu einem X zusammengeschraubt. Damit diese Rundbalken beim Schneiden nicht verrutschen, brauchen Sie Anschläge.
  4. Diese Anschläge werden aus zwei Brettern gefertigt. Die Bretter sind 2 cm dick, haben eine Breite von 15 cm und sind 150 cm lang.

Bauen Sie Ihre Holzauflage zusammen

  1. Nehmen Sie die beiden Rundhölzer und stellen Sie die Hölzer so voreinander, dass Sie ein "X" ergeben. Die Rundbalken sollten auf 90 cm jeweils ein Loch haben. Durch dieses Loch verschrauben Sie nun die beiden Balken miteinander. Schrauben Sie die Muttern richtig fest und vergessen Sie nicht die Unterlegscheiben.
  2. Das Gleiche machen Sie mit den anderen beiden Balken Ihres Sägebocks. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie sich bei Ihrem nächsten Schritt einen Helfer herbeirufen, denn Sie sollten die beiden "X" miteinander durch die Anschläge verbinden.
  3. Haben Sie diese Möglichkeit nicht, müssen Sie halt zuerst die Bretter an einem "X" befestigen und dann an dem anderen. Die Bretter werden unter die kurzen Schenkel des "X" genagelt, sodass sich die Schenkel auch bei Belastung nicht mehr bewegen können.
  4. Dann wird dass zweite "X" ebenfalls mit langen Nägeln mit den beiden Brettern verbunden. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollte nun Ihr selbst gebauter Sägebock vor Ihnen stehen.

Nun können Sie Ihr Brennholz auf eine ofengerechte Länge sägen.

Teilen: