Alle Kategorien
Suche

Rundzylinder richtig ausbauen - so geht's

Schlösser mit einem Rundzylinder, also die früher üblichen Sicherheitsschlösser, sind recht einfach auszubauen, aber es gibt verschiedene Systeme und bei manchen Schlössern wird es abenteuerlich.

Rundzylinder kann man leicht ausbauen.
Rundzylinder kann man leicht ausbauen.

Was Sie benötigen:

  • Schlüssel, der zum Schloss gehört
  • Schraubenzieher
  • Stahlstift 1 mm Durchmesser
  • Hammer
  • Kriechöl

So bauen Sie Rundzylinder aus

Schauen Sie sich die Tür an, in die das Schloss mit dem Rundzylinder eingebaut ist. Entfernen Sie - falls vorhanden - Schließbleche, die das Schloss teilweise überdecken.

  1. Prüfen Sie, ob tatsächlich ein Rundzylinder eingebaut ist. Schauen Sie in den Türfalz beim Schloss. Wenn es dort drei Schrauben gibt, dient die mittlere Schraube dazu, den Schließzylinder zuhalten. Sie brauchen diese Schraube nur zu lösen und den Schlüssel in das Schloss zu stecken und diesen leicht zu drehen. Die Position des Schlüssels muss meistens irgendwo zwischen 1 Uhr und 2 Uhr liegen, wenn Sie sich das Schloss als Uhr vorstellen. So können Sie den Schließzylinder entfernen. Sie haben dann kein Rundzylinderschloss in der Tür.
  2. Alte Rundzylinderschlösser haben einen Auslösemechanismus, ein kleines Loch, das sich entweder über oder meistens unter dem eingesteckten Schüssel befindet. Dieses Loch ist auf einer Seite des Schlosses und versteckt angebracht. Wenn das Schloss korrekt eingebaut worden ist, befindet sich das Loch auf der Innenseite der Tür. Diese Schlösser haben keine Halteschraube im Türfalz.
  3. Stecken Sie den Schlüssel ein und drehen diesen langsam im Schloss. Achten Sie darauf, ob ober- oder unterhalb vom Schlüssel ein Loch erscheint. Dieses müsste zu sehen sein, wenn der Schlüssel eine Position von 6 Uhr oder 8 Uhr eingenommen hat. Suchen Sie dieses Loch aber auch in anderen Schlüsselpositionen und auf beiden Seiten der Tür. Bei diesen alten Schlössern ist manches nicht so, wie es sein sollte.
  4. Wenn Sie dieses Loch gefunden haben, führen Sie einen mindestens 5 cm langen Stahldraht oder Stift ein, auch ein 1-mm-Bohrer geht recht gut und drücken diesen fest in das Schloss. Nun müsste der Rundzylinder in 2 Hälften zerfallen, die Sie einzeln nach der jeweiligen Seite der Tür herausziehen können.
  5. Bei älteren Schlössern hat sich der Mechanismus manchmal etwas verklemmt, in dem Fall müssen Sie mit einem Hammer leicht auf den Stahlstift schlagen. Manchmal kann auch Kriechöl etwas nützen, um den Mechanismus gangbar zu machen. Auf jeden Fall können Sie sicher sein, dass Sie den Rundzylinder über dieses Löchlein ausbauen können. Eine andere Methode gibt es nicht.
Teilen: