Alle Kategorien
Suche

Rückenschmerzen nach Laufen - das kann helfen

Laufen ist die grundlegende Fortbewegungsmöglichkeit der Menschen. Wer das Laufen sportlich betreibt, kann nicht nur die eigene Kondition verbessern, sondern auch Schäden am Körper verursachen, die lange Zeit auskuriert werden müssen. Vor allem Rückenschmerzen nach dem Laufen sollten ernst genommen werden, denn diese signalisieren eine Überbeanspruchung des Körpers.

Entspannung ist für den Rücken wichtig.
Entspannung ist für den Rücken wichtig.

Rückenschmerzen durch Aufwärmung vorbeugen

Rückenschmerzen kann man am besten vermeiden, indem man sich ausgiebig aufwärmt. Vor dem Laufen sollte man daher großen Wert auf die körperliche Einstimmung legen.

    • Für ein Aufwärmen vor dem Laufen gibt es eine Vielzahl an Übungen. Dehn- und Lockerungsübungen sind dabei genauso wichtig wie allgemeine Kräftigungsübungen, die die Körpertemperatur erhöhen.
    • Wenn Sie gezielt Rückenschmerzen nach dem Laufen verhindern wollen, sollten Sie die Bein- und Rückenmuskulatur erwärmen. Tun Sie dies mit abwechslungsreichen Übungen.
    • Um die Beinmuskulatur zu erwärmen, sollten die Muskeln langsam nacheinander gestreckt werden. Dehnen Sie zunächst die Wadenmuskulatur, anschließend die Oberschenkelmuskulatur und zuletzt die Kniemuskulatur.
    • Die Rückenmuskulatur kann mit bestimmten Bewegungen stimuliert werden. Stellen Sie sich schulterbreit hin. Lassen Sie die Arme am Körper herunterhängen. Beginnen Sie sich in der Hüfte zu drehen. Drehen Sie sich von der Mitte nach links, zur Mitte zurück und nach rechts. Die Füße bleiben dabei auf dem Boden stehen.
    • Strecken Sie Ihren gesamten Körper und praktizieren Sie die "Superman"-Übung. Legen Sie sich dazu auf den Bauch. Strecken Sie Ihre Arme nach vorne und Ihre Beine nach hinten. Spannen Sie Ihren Körper nun so an, dass Ihr Kopf, Ihre Arme und Ihre Beine vom Boden entfernt sind.

    Nach dem Laufen richtig entspannen

    • Nach dem Laufen ist es ebenfalls wichtig, sich um den Körper zu kümmern. Dieser muss nun wieder in einen Normalzustand zurückversetzt werden. Tun Sie dies mit einigen Lockerungs- und Entspannungsübungen.
    • Laufen Sie einige Schritte rückwärts und drücken Sie dabei die Knie nicht durch. Gehen Sie vorwärts und atmen Sie dabei langsam ein und aus.
    • Rückenschmerzen können vermieden werden, wenn Sie in der Zeit nach dem Laufen die Rückenmuskulatur entspannen. Dehnen Sie Ihren Oberkörper und strecken Sie die Rückenmuskulatur mit dieser Übung: Stellen Sie sich schulterbreit hin. Beugen Sie sich locker nach vorne, so dass Ihre Hände fast den Boden berühren. Drücken Sie Ihre Knie nicht durch.
    • Schaukeln Sie nun mit Ihren Armen vorwärts und rückwärts. Nach ein paar Wiederholungen schaukeln Sie auch seitwärts. Kommen Sie anschließend zur Ruhe und bewegen Ihren Oberkörper langsam nach oben.
    Teilen:
    Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.