Alle Kategorien
Suche

Rückenschmerzen morgens - was tun?

Wenn Sie morgens unter Rückenschmerzen leiden, kann das verschiedene Ursachen haben. Meist liegt es aber an der falschen Matratze.

Die falsche Matratze macht Rückenschmerzen.
Die falsche Matratze macht Rückenschmerzen.

Was Sie benötigen:

  • Kaltschaummatratze
  • Arzt

Fühlen Sie sich morgens nach dem Aufstehen gerädert und nicht erholt oder stehen Sie morgens schon mit Rücken- oder Kopfschmerzen auf, kann das daran liegen, dass Sie sich in der Nacht nicht richtig erholen können. Oftmals ist eine schon durchgelegene oder falsche Matratze der Grund.

Rückenschmerzen am Morgen behandeln

Testen Sie Ihre Matratze. Hat sie Stellen, die schon besonders weich oder durchgelegen sind oder durch die man sogar schon die Federn spürt, gehört diese Matratze erneuert.

  1. Kaufen Sie nur eine Matratze, die auch auf Ihr Gewicht abgestimmt ist. Außerdem sollte sie nicht zu weich, aber auch nicht zu hart sein. Sinnvoll ist es, wenn Sie in einen Laden gehen, in dem Sie auch ein paar Minuten Probe liegen können und dessen Verkäufer sich die Zeit für eine eingehende Beratung nehmen.
  2. Statt einer Federkernmatratze sollten Sie eine Kaltschaummatratze kaufen. Diese passt sich den Körperpartien perfekt an und entlastet die Wirbelsäule.
  3. Ist Ihre Matratze noch einwandfrei und Sie haben trotzdem Rückenschmerzen, kann es auch eine Verspannung sein, die von zu viel Anstrengung am Vortag kommt. 
  4. Strecken Sie sich vor dem Aufstehen ausgiebig, dehnen Sie wirklich jedes Körperteil bis in die Fingerspitzen und Zehen.
  5. Setzen Sie sich auf den Bettrand und stellen Sie die Beine gerade auf den Boden. Rollen Sie nun jeden einzelnen Wirbel ab. Beginnen Sie am Kopf und rollen Sie Wirbel für Wirbel bis zu Lendenwirbelsäule ab. Unten angekommen rollen Sie wieder nach oben. Das mobilisiert die Wirbelsäule und löst eingeklemmte Nerven.
  6. Lassen sich die Rückenschmerzen durch nichts beheben, gehen Sie zu einem Arzt und lassen Sie den Rücken untersuchen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.