Alle Kategorien
Suche

Rucola - aus den Samen die Rauke kultivieren

Rucola wurde schon in früheren Zeiten bei uns angebaut, geriet dann aber lange in Vergessenheit, bis er in den letzten Jahren wieder populär wurde. Diese Pflanze können Sie durch Samen in Ihrem eigenen Garten anbauen, sodass Sie für die Küche immer ein paar frische Blätter pflücken können.

Rucola heißt mit deutschem Namen Rauke.
Rucola heißt mit deutschem Namen Rauke. © medienleiter _ markus leiter / Pixelio

Rucola kam über den Umweg über Italien wieder zu uns zurück. In der Toskana werden diese Blätter meist grünem Salat hinzugefügt und von dort stammt auch der heute übliche Name. Die deutsche Bezeichnung für diese Pflanze lautet Rauke.

Der Anbau mit Samen

  • Rucola Samen können Sie im Handel kaufen. Diese Samen können Sie direkt im Garten in der Zeit von April bis Ende August aussäen, auf der Fensterbank oder im Gewächshaus können Sie diese Pflanze ganzjährig anbauen.
  • Im Garten ziehen Sie für die Samen Rillen von einem halben bis einem Zentimeter Tiefe, legen die Samen hinein und bedecken diese mit Erde. Gut geeignet ist hierfür eine sonnige bis halbschattige Lage. Wenn Sie mehrere Reihen aussäen möchten, sollten Sie zwischen den Reihen einen Abstand von etwa 15 Zentimetern lassen.
  • Auch auf dem Balkon können Sie den Rucola in Töpfen oder Balkonkästen anbauen. Benutzen Sie hierfür am besten spezielle Anzuchterde.
  • Im Freiland wie auch in den Blumenkästen müssen Sie darauf achten, dass Sie Ihren Rucola regelmäßig gießen, weil er viel Wasser braucht. Besonders bei den Blumenkästen sollten Sie aber dafür sorgen, dass sich kein Wasser in den Kästen stauen kann.
  • Zum Keimen brauchen die Samen des Rucola eine Temperatur von etwa 15° C. Je nach Wetterbedingungen benötigen sie dann zwischen 10 und 15 Tagen bis zur Keimung und nach drei bis sechs Wochen können Sie Ihren ersten Rucola ernten.

Weitere Pflege und Ernte des Rucola

  • Achten Sie bei längerer Trockenheit darauf, dass Sie den Boden feucht halten, denn sonst wird Ihr Rucola schnell von Erdflöhen befallen. Sind die Erdflöhe schon da, sollten Sie den Boden rund um die Pflanzen auflockern und gut gießen, dann werden diese Käfer bald wieder verschwunden sein.
  • Rucola sollten Sie vor der Blüte ernten, weil die Blätter sonst schnell bitter werden. Die jungen Blätter können Sie als Salat zubereiten, die etwas älteren Blätter schmecken intensiver und eignen sich daher gut zum würzen.
  • Sie können mehrmals von den Pflanzen ernten, wenn Sie die Blätter etwas oberhalb des Bodens schneiden, dann wachsen wieder neue Blätter nach.
  • Am besten verwenden Sie den Rucola immer frisch aus dem Garten, daher ist es sinnvoll, nicht alle Samen auf einmal, sondern je nach Verbrauch in gewissen Abständen zu säen.
Teilen: