Alle Kategorien
Suche

Ruchmehl - ein Brot-Rezept

Ruchmehl ist vor allem in der Schweiz bekannt. Dabei handelt es sich um ein spezielles dunkleres Mehl aus Weizen, dem noch ein Teil der äußeren Schalenschicht zugefügt wurde. Gerade für das Backen von Brot eignet es sich hervorragend. Probieren Sie das folgende Brot-Rezept aus der Schweiz.

Schweizer Brot ist aus Ruchmehl.
Schweizer Brot ist aus Ruchmehl.

Zutaten:

  • Für ein Kastenbrot:
  • 500 g Ruchmehl
  • 1 Tütchen Trockenbackhefe
  • 1 Teel. Salz
  • 275-300 ml warmes Wasser
  • Kümmel, Fenchel, Anis nach Bedarf
  • 1 EL Brotgewürz oder Kümmel

Was ist Ruchmehl?

  • Auch wenn die dunkle Farbe des Ruchmehls anderes vermuten lässt, handelt es sich um Mehl aus reinem Weizen.
  • Es enthält allerdings einen Teil der äußeren Schale des Weizens, sodass es durch einen höheren Gehalt an Eiweißen, Mineralstoffen und Vitaminen wertvoller ist als einfaches Weißmehl.
  • Und auch der Geschmack ist dementsprechend ausgeprägter, fast nussig.
  • In der Schweiz wird Ruchmehl vor allem für dunklere Backwaren wie Brot oder Brötchen verwendet.
  • Wenn Sie kein Ruchmehl kaufen können, ersetzen Sie das Ruchmehl in dem folgenden Brot-Rezept durch je die Hälfte normales Weizenmehl und Vollkornmehl (Type 1050). Kräftiger wird das Brot, wenn Sie das gesamte Ruchmehl durch den Ausmahlungsgrad 1050 ersetzen. 

Brot-Rezept aus der Schweiz

  1. Sieben Sie das Ruchmehl  in eine Teigschüssel und mischen Sie die Trockenhefe und das Salz darunter.
  2. Nun fügen Sie nach und nach das warme Wasser hinzu und verkneten das Mehl - von Hand oder Küchenmaschine benutzen - mit der Flüssigkeit, bis ein elastischer und nicht trockener Hefeteig entsteht.
  3. Formen Sie aus dem Hefeteig eine Kugel, decken Sie diese in der Schüssel mit einem Küchentuch ab und lassen Sie den Teig für das Brot-Rezept aufgehen. 
  4. Nun kneten Sie den Hefeteig aus dem Ruchmehl noch einmal kräftig durch.
  5. Die Gewürze können dabei in den Teig geknetet werden.
  6. Formen Sie aus dem Teig nun einen länglichen Laib und setzen Sie diesen in eine gefettete Kasten- oder Brotform.
  7. Das Brot wird mit etwas Wasser bestrichen, dann können Sie die Gewürze aufstreuen. Oder Sie sieben etwas Mehl über das Brot.
  8. Lassen Sie das Brot an einem warmen Ort aufgehen, bis die Oberfläche reißt.
  9. Nun backen Sie das Ruchmehl-Brot im auf 220 °C vorgeheizten Ofen.
  10. Die Backzeit beträgt eine knappe Stunde. 
  11. Dann sollten Sie das Brot aus der Form nehmen und im noch warmen Ofen kurz trocknen lassen.

Alternativ können Sie aus dem Brot-Rezept auch einen runden Brotlaib formen, der auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gesetzt wird. Auch diesen können Sie mit den Gewürzen überstreuen oder mit Mehl bestäuben.

Teilen: