Alle Kategorien
Suche

RTF-Datei öffnen - so geht's

RTF-Datei öffnen - so geht's1:25
Video von Bruno Franke1:25

Immer wieder kommt es vor, dass eine Datei nicht die üblichen Formate wie .doc, pdf, .txt oder .jpg hat. Für Texte gibt es noch andere Formate wie zum Beispiel .rtf, was für Rich Text Format steht. Mit welcher Software lassen sie sich öffnen und wozu sind sie überhaupt gut?

So öffnen Sie eine RTF-Datei

  1. Besorgen Sie sich entweder Microsoft Word, Open Office oder eine andere Textverarbeitung. Der Windows Editor ist ungeeignet, denn er wirft nur Buchstabensalat nach dem Öffnen einer RTF-Datei aus.
  2. Klicken Sie im Menü auf "Datei - Öffnen" oder auf das entsprechende Symbol in der Symbolleiste.
  3. Klicken Sie sich durch bis zum Ordner, in dem die zu öffnende Datei liegt.
  4. Wählen Sie im Pulldown-Menü "Dateityp" entweder "Alle Dateien" oder "Rich Text Format".
  5. Nun sollten Sie Ihre Datei im oberen Feld sehen. Mittels Doppelklick können Sie sie nun öffnen.
  6. Tipp: Klicken Sie auf das Dateisymbol und nicht auf den Dateinamen. So verhindern Sie, dass sich in Windows die Funktion "Datei umbenennen" aktiviert.

So speichern Sie im RTF-Format

  1. Klicken Sie bei geöffnetem Text auf "Speichern unter".
  2. Wählen Sie als Dateityp "Rich Text Format".
  3. Vergeben Sie einen passenden Dateinamen und klicken auf "Speichern".

Was sind die Besonderheiten einer RTF-Datei?

  • Das RTF-Format wurde von Microsoft im Jahre 1987 auf den Markt gebracht.
  • Es diente zum Dateiaustausch zwischen den verschiedenen Plattformen, da es damals zum Beispiel noch schwierig war, ein Word-Dokument, das auf einem Windows-PC erzeugt wurde, auf einem Apple/Mac fehlerfrei zu öffnen.
  • Wenn Sie formatierten Text in einer Datenbank benötigen, wird RTF verwendet.
  • Beim "Speichern unter" bleiben bei weitem nicht alle Formatierungen des Textes erhalten. Grundformate wie fett, zentriert und Tabulatoren werden mit abgespeichert.
  • Das Einbetten von Schriften ist nicht möglich. Das bedeutet, dass auf dem Rechner, auf dem die Datei später geöffnet wird, die verwendete Schrift installiert sein muss, ähnlich wie bei einer PDF-Datei, bei der die Schrift nicht eingebettet wurde.

Fazit: Es gibt im Computerleben unzählige Dateiformate. RTF gehört mit zu den ältesten. Im modernen Computerzeitalter wird RTF in der Textverarbeitung nur noch selten verwendet. Office-Programme sind meist mit Importfiltern ausgestattet, die ein problemloses Öffnen von Word-Dokumenten ermöglichen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos