Alle Kategorien
Suche

Roundhouse-Kick lernen - so gelingt es Ihnen

Mit dem Begriff Roundhouse-Kick werden die kreisförmig ausgeführten Kicks aus verschieden Kampfsportarten zusammengefasst. Unabhängig davon, welchen Kampfsport Sie betreiben, werden Ihnen einige Empfehlungen beim Lernen eines Roundhouse-Kicks sicherlich weiterhelfen.

So gelingt der Roundhouse-Kick.
So gelingt der Roundhouse-Kick. © fit1 / Pixelio

So gelingt die Ausführung des Roundhouse-Kicks

Die Roundhouse-Kicks verschiedener Kampfsportarten können sich durchaus stark voneinander unterscheiden. Es gibt allerdings einige wichtige Gemeinsamkeiten, die Sie beim Lernen des Kicks in jedem Fall beachten sollten.

  • Ein Roundhouse-Kick kann entweder von innen nach außen oder von außen nach innen ausgeführt werden. Um möglichst vielseitig agieren zu können, sollten Sie möglichst beide Arten des Roundhouse-Kicks lernen. 
  • Das Bein, mit dem Sie den Roundhouse-Kick ausführen, wird in der Regel zuerst etwas gebeugt und dann kräftig und schnell gestreckt, sodass es sich in Form eines Kreisbogens auf das Ziel zubewegt.
  • Wenn Sie einen Roundhouse-Kick richtig ausführen, bewegt sich das Bein im Treffmoment horizontal durch die Luft, um das Ziel von der Seite mit dem Fußspann, dem Ballen oder dem Schienbein zu treffen. 

Was Sie beim Lernen des Rundtritts beachten sollten

  • Auf einer Seite ist die Ausführung des Roundhouse-Kicks in der Regel deutlich leichter. Dennoch sollten Sie unbedingt lernen, den Tritt mit beiden Beinen ausführen zu können. 
  • Um beim Roundhouse-Kick den nötigen Schwung zu bekommen, hilft es, wenn man sich vorstellt, dass das Bein ein dünnes Seil und der Fuß ein schweres Gewicht ist, während Sie den Tritt ausführen.
  • Wenn der Roundhouse-Kick das Ziel verfehlt, haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Sie ziehen das Bein kontrolliert zurück oder Sie nutzen den Schwung, um sich einmal um die eigene Achse zu drehen und wieder in die Ausgangsstellung zu kommen.
  • Achten Sie beim Lernen des Roundhouse-Kicks darauf, den Tritt möglichst präzise und auf verschiedenen Ebenen auszuführen. Mögliche Ziele sind Oberschenkel, Körper oder Kopf des Gegners.

Wenn Sie diese Empfehlungen beachten, werden Sie beim Lernen des Roundhouse-Kicks sicherlich schnell Fortschritte machen. Achten Sie aber generell darauf, sich nicht auf bestimmte Techniken zu versteifen und andere zu vernachlässigen, sondern versuchen Sie generell möglichst vielseitig zu werden und alle Techniken zu trainieren. 

Teilen: