Alle Kategorien
Suche

Rouladen wickeln - so bleiben sie in Form

Rouladen wickeln - so bleiben sie in Form3:17
Video von Brigitte Aehnelt3:17

Rouladen findet man besonders im Herbst auf unseren Speisetischen. Bei ihrer Zubereitung ist es von großer Wichtigkeit, die Rouladen richtig zu wickeln, da sie sonst auseinander fallen.

Was Sie benötigen:

  • 4 Rindsrouladen
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer
  • 6TL Senf
  • 8 Scheiben Speck, durchwachsen, dünn
  • 1 Zwiebel
  • 8 Gewürzgurken, halbiert
  • 1 Möhre, in Stifte geschnitten
  • Brühe
  • Küchengarn
  • Schere
Bild 0

Wickeln Sie die Rouladen fest ein

  1. Für Rouladen aus Rindfleisch breiten Sie zunächst die Roulade auf Ihrer Arbeitsfläche aus. Danach werden die Rouladen mit Salz und Pfeffer gut gewürzt. Nehmen Sie nun einen Teelöffel und Senf, streichen Sie nun den Senf dünn auf die Rouladen. Achten Sie darauf, dass der Senf gleichmäßig verteilt wird.
  2. Legen Sie nun in die Mitte der Rouladen die dünnen Speckstreifen. Auf die Speckstreifen kommen nun halbierte Gewürzgurken. Legen Sie am besten drei hintereinander, auf diese Weise ist Ihre Roulade nicht zu überladen. Neben die Gewürzgurken kommen nun noch drei Möhrenstifte. Anschließend verteilen Sie ein paar Zwiebelringe auf der Roulade.
  3. Klappen Sie nun die Längsseiten der Rouladen ein. Auf diese Weise verhindern Sie, dass die Roulade zu breit wird, und die Gefahr, dass die Füllung an den Seiten herausquillt, ist nicht ganz so groß.
  4. Wickeln Sie nun die Rouladen auf. Dazu rollen Sie das Fleisch vorsichtig ein. Beginnen Sie am besten von der kurzen Seite her. Achten Sie auch darauf, dass die Füllung nicht herausquillt. Beachten Sie ebenfalls, dass Sie das Fleisch eng einwickeln, sodass keine Zwischenräume im Inneren der Roulade entstehen.
  5. Nehmen Sie nun das Küchengarn und wickeln Sie damit die Roulade ein. Beginnen Sie damit von der Unterseite der Roulade. Wickeln Sie das Garn einmal längs und einmal quer um die Roulade herum. Ziehen Sie anschließend das Küchengarn richtig fest, um zu verhindern, dass die Rouladen aus der Form geraten. Versehen Sie das Rouladen-Paket mit einer Schleife, wenn Sie möchten, und schneiden Sie überflüssige Garnreste mit einer Schere ab.
  6. Erhitzen Sie nun ein wenig Öl in einem Topf und braten Sie die Rouladen kurz darin an. Löschen Sie das Ganze mit ein wenig Brühe auf, sodass die Rouladen mit der Brühe bedeckt sind. Lassen Sie das Ganze dann für ca. eine Stunde schmoren.

Wenn die Rouladen fertig sind, können Sie sie mit einer herzhaften Beilage servieren. Alternativ zum Küchengarn können Sie die Roulade auch mit Rouladennadeln feststecken, anstatt sie einzuwickeln.

Bild 2
Bild 2
Bild 2
Bild 2

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos