Alle Kategorien
Suche

Rotkehlchen - das Futter im Vogelhaus richtig zusammenstellen

Ja - das Rotkehlchen und andere Vögel brauchen Ihre Hilfe! Wählen Sie zur Winterfütterung das richtige Futter und das geeignte Vogelhaus aus.

Wildvögel brauchen im Winter menschliche Unterstützung.
Wildvögel brauchen im Winter menschliche Unterstützung. © Raphaela_C._Näger / Pixelio

Das Rotkehlchen bleibt auch im Winter da

Wenn zahlreiche Singvögel bereits in Richtung Süden unterwegs sind, benötigen die daheimgebliebenen Ihre Unterstützung. Zu diesen Artgenossen gehören die Rotkehlchen (Erithacus rubecula ). Sie bewohnen die Hecken und Büsche in den Parks, Gärten und Wäldern.

Vor allem im Winter ist der kleine Piepmatz an dem orange getönten Gesicht und der orangen Brust gut zu erkennen. Ebenfalls auffallend sind die stecknadelkopfgroßen dunklen Augen und der schmale, spitze Schnabel. Seine Statur ist fast kugelrund und steht auf hohen, dünnen Beinen. Die ungefähre Körpergröße misst 14 Zentimeter.

Zweimal im Jahr, im Mai und im Juli, sorgt das Rotkehlchen-Paar für Nachkommen. Das Weibchen legt jeweils zirka vier bis sechs Eier. Bereits nach 14 Tagen verlassen die Jungvögel das Nest.

Das Futter finden die Vögel bevorzugt am Boden. Zur Nahrung gehören Insekten, Larven, Würmer und Schnecken. Wird das Angebot knapp fressen sie auch Früchte, Samen und Weichgetreide. In der kalten Jahreszeit sind sie auf die Nahrung von Ihnen angewiesen und nehmen diese gerne an.

Die Vögel füttern

Voraussetzung für das richtige Füttern ist ein geeigneter Platz. Zwar zählt das Rotkehlchen zu den Bodenfressern, doch kommt es für schmackhafte Nahrung auch an eine höher gelegene Auslage. Wichtig ist, dass das Futter vor Nässe und Schmutz geschützt und für die Vögel leicht zu erreichen ist. Außerdem muss die Stelle sauber sein und regelmäßig gereinigt werden.

Hervorragend geeignet sind ein Futterhäuschen oder eine Futtersäule. Zur Not reicht aber auch eine höhergestellte Schale aus. Möchten Sie eine spezielle Bodenfutterstelle für Rotkehlchen anbringen, finden Sie Möglichkeiten auch zum Selbstbau im Handel.

Vor allem am Boden stehende Vorrichtungen benötigen eine tägliche Reinigung. Um Nagetiere fernzuhalten, sollten Sie die Futterstelle am Abend wegräumen und den Standort des Öfteren wechseln.

Das Futter selbst zusammen stellen

Rotkehlchen bevorzugen Weichfutter, gute Mischungen erhalten Sie im Handel. Die begehrten Mehlwürmer bietet der spezielle Tierfutterhandel an. Neben den tierischen Nährstoffen, fressen die Vögel Äpfel, Rosinen, Getreideflocken, Mohn, gemahlene Nüsse und geschälte Sonnenblumenkerne.

Bereits im Herbst bekommen Sie Meisenknödel, die sich leicht in die Zweige von Büschen und Hecken anbringen lassen. Zwar enthält das Futter auch harte Anteile aber das Fett und die Getreideflocken nehmen Rotkehlchen gerne an.

Möchten Sie Fettfutter selbst herstellen, schmelzen Sie Rinderfett und geben oben genannte Zutaten hinein. Die Mischung kann beispielsweise zu Kugeln geformt werden. Die in Fett getränkten Zutaten ziehen keine Feuchtigkeit an und frieren deshalb im Winter nicht ein.

Warten Sie mit der Versorgung der Vögel nicht, bis es klirrend kalt ist. Beginnen Sie im Spätherbst, dann wissen die Rotkehlchen frühzeitig, wo sie satt und gesund über den Winter kommen. Da Sie mit Futter sicherlich verschiedene hungrige Arten anlocken möchten, sollten Sie auf eine ausgewogene Futtermischung achten.

Das richtige Futter für Rotkehlchen
Geeignet Nicht geeignet
weiches Fettfutter ohne Schalenanteile hartes Fettfutter mit Schalenanteilen
Mehlwürmer und Insekten keine Schalentiere
Getreideflocken harte Getreidekörner
gemahlene Nüsse ganze Früchte
geschälte Sonnenblumenkerne ungeschälte Kerne
Rosinen  
Apfelstücke  

Beachten Sie die wenigen Voraussetzungen für das richtige Füttern der Vögel, leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Ihr Garten erfüllt sich mit Leben und im nächsten Frühjahr dürfen Sie sich an den fröhlichen Gesängen Ihrer Schützlinge erfreuen.

Übrigens: Gerade Futterstellen sind begehrte Jagdbereiche von Fressfeinden. Erschweren Sie ihnen die Jagd, indem Sie das Futter so anbringen, dass die Vögel ungestört fressen können. Binden Sie Ihrer Katze ein Glöckchen um, damit das Rotkehlchen und dessen Artgenossen rechtzeitig gewarnt sind.

Teilen: