Alle Kategorien
Suche

Rote Haut am Ellenbogen - eine Pflege-Anleitung

Wenn man allgemein zu trockener Haut neigt, ist oft die Haut am Ellenbogen besonders betroffen. Rote und schuppige Haut ist unangenehm und neigt zu Juckreiz. Wie Sie diese empfindliche Haut rund um den Ellenbogen pflegen und schützen können, verrät Ihnen dieser Artikel.

Haut am Ellenbogen braucht besondere Pflege.
Haut am Ellenbogen braucht besondere Pflege. © BirgitH / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Olivenöl
  • Zitronensaft
  • Melkfett
  • Honig

Wer am Ellenbogen unter roter, trockener Haut leidet, der kann sich mit einigen Hausmitteln weiterhelfen. Oft helfen diese genauso gut wie teure Salben aus der Apotheke. Welche Mittel sich in diesem Falle gut bewährt haben, wird Ihnen hier aufgezeigt.

Rote Haut - so pflegen Sie trockene Ellenbogen

  • Trockene Haut am Ellenbogen benötigt besonders viel Feuchtigkeit. Besonders wirksam ist die Pflege mit Melkfett. Wenn möglich, versuchen Sie ein Melkfett mit Ringelblumenextrakten zu bekommen. Das pflegt zusätzlich und wirkt gegen Entzündungen.
  • Wenig Zitronensaft mit 1 EL Olivenöl vermischen und auf eine Kompresse geben. Diese Kompresse mit einer Mullbinde auf dem betroffenen Ellenbogen fixieren und über Nacht einziehen lassen. Die Haut sollte am nächsten Morgen spürbar weicher sein. Wiederholen Sie diese Feuchtigkeitskur einmal wöchentlich. Rote Haut sollte bald der Vergangenheit angehören.

Raue Ellbogen - das hilft bei Juckreiz

  • Honig hat eine antibakterielle Wirkung und hilft auch bei juckender, roter Haut am Ellenbogen. Einfach vor dem Schlafengehen ein wenig Honig auf die betroffenen Hautstellen reiben und über Nacht einziehen lassen. Wer seine Kleidung und die Bettwäsche schützen möchte, kann den eingeschmierten Ellenbogen mit einer Mullkompresse abdecken.
  • Wenn die Hausmittel nicht helfen, dann sollten Sie den Ellenbogen in der Apotheke vorzeigen und sich entsprechend beraten lassen. Es gibt heutzutage viele gute Salben, die nicht verschreibungspflichtig sind. 

Sollte die rote Haut am Ellenbogen anfangen zu nässen oder sich das betroffene Areal immer weiter ausbreiten, sollten Sie unbedingt einen Hautarzt aufsuchen. Es könnte sich dabei um eine Pilzinfektion handeln, die unbedingt professionell behandelt werden muss.

Teilen: