Alle Kategorien
Suche

Rostlöser - ein Hausmittel

Rost ist auf Dauer ein wirkliches Problem. In kleineren Bereichen können Sie dem Rost aber auch mit Hausmitteln zu Leibe rücken. Welchen wirkungsvollen Rostlöser Sie auch in Ihrem Haushalt finden, erfahren Sie hier.

Rost sieht nicht nur unschön aus, es kann auch zu einem Sicherheitsproblem werden.
Rost sieht nicht nur unschön aus, es kann auch zu einem Sicherheitsproblem werden. © www.Rudis-Fotoseite.de / Pixelio

Mit diesem Hausmittel als Rostlöser gelingt die Rostentfernung

Mit Hilfe von Zitronensäure haben Sie ein Hausmittel zur Verfügung, das als Rostlöser dienen kann. Die Anwendung von Zitronensäure als Rostlöser ist einfach.

  1. Am besten können Sie gegen den Rost mit Zitronensäure vorgehen, die Sie unverdünnt mit Hilfe von Wattepads oder einem fusselfreien Tuch aufbringen.
  2. Lassen Sie die aufgetragene Zitronensäure nun 30 Minuten einwirken.
  3. Jetzt können Sie dem Rost zu Leibe rücken. Am besten eignen sich dafür ein rauer Schwamm oder, bei kleineren Roststellen, eine Zahnbürste.
  4. Wenn Sie mit der Rostenfernung fertig sind, sollten Sie die Reste der Zitronensäure mit klarem Wasser und etwas Spülmittel entfernen.

Übrigens lassen sich mit dieser Methode auch Rostflecken aus Ihrer Kleidung entfernen. Probieren Sie es einmal aus.

Aus diesem Grund ist bei Rost Vorsicht geboten

Rost entsteht, wenn Stahl oder Eisen mit Sauerstoff und dem Beisein von Wasser oxidiert. An der leicht zu erkennenden Rostfarbe lassen sich Schäden durch Rost leicht identifizieren.

  • So lang der Rost sich nur an der Metalloberfläche bildet, können Sie diesen problemlos entfernen. Allerdings sollten Sie die entsprechende Stelle im Anschluss versiegeln, damit sich nicht innerhalb einiger Monate gleich wieder Rost an der gleichen Stelle bilden kann.
  • Wenn die rostigen Stellen unbehandelt bleiben, wird das Metall früher oder später löchrig werden. Wie lange dieser Vorgang dauert, hängt vor allem von der Dicke des Metalls ab.
  • Alte Getränkedosen aus Weißblech, die sich teilweise leider auch in der Natur finden lassen, geben gut Aufschluss darüber, was Rost anrichten kann.
  • Im Haushalt ist Rost in aller Regel nicht gefährlich, auch eine Gesundheitsgefahr liegt nicht vor. Bei tragenden Teilen, zum Beispiel in Ihrem Auto, sieht das anders aus. Aus diesem Grund sollten Sie regelmäßig nach Schäden durch Rost suchen oder in einer Werkstatt suchen lassen.

Bei größeren Flächen müssen Sie nicht unbedingt auf das beschriebene Hausmittel als Rostlöser zurückgreifen. In dem Fall sind Sie mit Schleifpapier in aller Regel schneller am Ziel.

Teilen: