Alle Kategorien
Suche

Rostentfernung - so gelingt es ohne die chemische Keule

Rostentfernung - so gelingt es ohne die chemische Keule1:16
Video von Laura Klemke1:16

Rostentfernung gelingt auch ohne chemische Hilfsmittel. Die besten Tipps für die umweltschonende Entfernung von Rost sind für Sie hier aufgeführt. Mit einfachen Techniken kann man die wirksamsten Erfolge erzielen, etwas Mühe sollte man aber einplanen. Die meisten Mittel zur Rostentfernung finden Sie im normalen Lebensmittelhandel oder in der Drogerie. Nachpolieren ist immer nötig, damit die Oberfläche wieder glänzt.

Was Sie benötigen:

  • Stahlwolle
  • Drahtbürste
  • Zitronenessenz
  • Weinsteinsäure
  • Cola
  • Alufolie
  • Öl
  • Lack

Rostentfernung mit Stahlwolle oder Essig

  • Eine gute Methode zur Rostentfernung ist die Behandlung von Oberflächen mit einem Stück Stahlwolle. Die drei- oder vierkantigen Fasern der Stahlwolle ziehen rostige Gegenstände beim Polieren in einer Art "Ziehklingeneffekt" ab.
    Wenn Sie die Oberfläche rostfrei abgeschliffen haben, benötigt Sie eine versiegelnde Schicht, die den Sauerstoff vom Metall fernhält. Öl hilft kurzfristig und muss oft erneuert werden. Eine Lackierung bringt besseren Schutz vor neuem Rost.
  • Normaler Haushaltsessig kann zur Entfernung von Rost eingesetzt werden. Dabei schafft ein Einweichen der Oberfläche für 24 Stunden eine höhere Wirksamkeit. Auch ein höherer Säuregrad wirkt durch die Konzentration der Säure besser.
    Rost lässt sich dann einfach mithilfe einer Drahtbürste oder mit Stahlwolle entfernen. Durch die Vorarbeit der Essigsäure muss man mit nur wenig manueller Arbeit rechnen. Der Rost lässt sich leicht lösen. Besonders für Kleinteile wie Schrauben und Muttern kommt ein Einweichen infrage.

Rostentfernung mit Zitronenessenz

  • Mit handelsüblichem Zitronensaft kann Rost wegpoliert werden. Ein in Zitronensaft getränktes Tuch, am besten mit dem hochkonzentrierten Saft in den kleinen, gelben Plastikflaschen, poliert rostige Teile blank.
  • Bei grober Verrostung sollte eine Vorbehandlung mit Drahtbürste oder Stahlwolle erfolgen. Gegen zu dicke Rostschichten hilft der Zitronensaft nicht.
  • Auch Zitronensäure aus der Drogerie oder Apotheke kann zur Entfernung von Rost genutzt werden. Eine hohe Konzentration der Säure lässt den Rost beim Polieren effektiver und schneller verschwinden.
  • Kleinteile können in der Flüssigkeit eingeweicht werden. Auch bei dieser Methode soll eine Schutzschicht aus Öl oder Lack neue Verrostung verhindern.

Alternativen zur Rostentfernung

  • Ähnlich der Zitronensäure wird Weinsteinsäure angewendet: Polieren mit einem in Weinsteinsäure getränkten Tuch oder Einweichen von Kleinteilen hilft gegen den Rost. Weinsteinsäure kauft man in der Drogerie oder Apotheke.
  • Eine wirksame Methode zur Entfernung von Rost ist das Polieren von rostigen Teilen mit einem Stück Alufolie, das zusammengeknüllt in Cola getaucht wurde. Mehrfach gut befeuchtet mit der Cola rubbelt man mit dem Knäuel Alufolie die zu behandelnde Oberfläche kräftig ab. Dies wirkt effektiver als die im Handel erhältlichen chemischen Mittel.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos