Alle Kategorien
Suche

Rosenwasser selber machen - so geht's

Rosenwasser selber machen - so geht´s1:55
Video von Galina Schlundt1:55

Das echte Rosenwasser fällt als Nebenprodukt bei der Destillation von Rosenöl an. Dieses Verfahren ist sehr aufwendig und für den Hausgebrauch nicht geeignet. Sie können aber etwas Ähnliches selber machen, nämlich einen Auszug aus Rosenblüten, was relativ einfach funktioniert.

Was Sie benötigen:

  • 4 Hand voll duftende Rosenblütenblätter (ungespritzt!)
  • 1/2 Liter destilliertes Wasser
  • 1 Topf mit Deckel
  • Sieb
  • Schneidebrett
  • Messer

Fast jeder hat schon einmal Rosenwasser zu sich genommen; und zwar in Marzipan. In dieser süßen Leckerei ist Rosenwasser eine wichtige Zutat. Auch in manchen Gerichten der indischen, arabischen oder iranischen Küche wird Rosenwasser zur Aromatisierung verwendet.

Rosenwasser herstellen aus Rosenblüten

  1. Um 1/2 Liter Rosenwasser herzustellen, benötigen Sie insgesamt 4 Handvoll ungespritzte Rosenblütenblätter. Die Hälfte davon brauchen Sie gleich, die andere Hälfte erst in 3 Tagen. Sammeln Sie deshalb nicht alle Blüten auf ein Mal.
  2. Legen Sie jeweils eine ganze Blüte auf ein Schneidebrett und schneiden Sie mit einem Messer den hellen Blütenboden ab, da dieser Teil der Rosenblüte häufig bitter ist. Kontrollieren Sie dann nochmals die einzelnen Blütenblätter.
  3. Füllen Sie 1/2 Liter destilliertes Wasser in einen Topf und geben Sie die Blütenblätter hinein. Setzen Sie einen Deckel auf den Topf und stellen Sie ihn für 3 Tage an einen warmen Ort.
  4. Gießen Sie das Rosenwasser durch ein Sieb ab und entsorgen Sie die aufgefangenen Blütenblätter. Dann schütten Sie das Rosenwasser zurück in den Topf und geben wiederum 2 Handvoll Blütenblätter hinein. Lassen Sie das Rosenwasser nochmals 1 Woche ziehen.
  5. Danach können Sie das Rosenwasser absieben und verwenden. Am besten füllen Sie es in eine Flasche und stellen Sie es in den Kühlschrank.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos