Alle Kategorien
Suche

Rosenkohl-Zubereitung - so gelingt's

Rosenkohl-Zubereitung - so gelingt's1:06
Video von Laura Klemke1:06

Ursprünglich aus belgischen Anbaugebieten stammend, auch unter dem Namen Brüsseler Kohl oder Brüsseler Sprossen bekannt, erfreut sich der Rosenkohl auch hierzulande einiger Beliebtheit als schmackhaftes Wintergemüse. Erhältlich meist ab September oder Oktober, schmeckt er am besten, wenn er etwas Frost abbekommen hat. Die Zubereitung des Blattgemüses gelingt problemlos, wenn man vom Putzen bis zum Garen einige Kleinigkeiten beachtet.

Was Sie benötigen:

  • Kleines Schälmesser
  • Sieb zum Abtropfen
  • Kochtopf
  • Salz
  • Rosenkohl
  • Butter
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  1. Rosenkohl schmeckt am besten, wenn er frisch zubereitet wird. Im Kühlschrank hält er sich wenige Tage – also warten Sie nicht zu lange. Man kann ihn alternativ blanchieren und dann einfrieren.
  2. Als erstes wird der Kohl geputzt. Mit einem kleinen Schälmesser entfernen Sie als erstes großzügig den Strunk, die äußersten Blätter lösen sich nun fast von alleine. Weitere welke und schmutzige Blätter sollten nun entfernt werden. Dann schneiden Sie das Röschen am übrig gebliebenen Stielende kreuzförmig ein. Auf diese Weise gelingt später das gleichmäßige Garen des Rosenkohls.
  3. Waschen Sie anschließend den Rosenkohl unter fließendem Wasser und befreien Sie ihn so von weiterem Schmutz und eventuell bräunlichen Stellen.
  4. Lassen Sie den Rosenkohl kurz abtropfen im Sieb.
  5. Bringen Sie einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen.
  6. Geben Sie den Rosenkohl in das kochende Salzwasser.
  7. Lassen Sie den Rosenkohl zwölf bis fünfzehn Minuten bei geschlossenem Deckel und schwacher Hitze im kochenden Salzwasser garen. Er schmeckt am besten, wenn er schön knackig ist und noch etwas Biss hat. Wenn er hingegen zu lange gegart wird, zerfällt er.
  8. Nehmen Sie den Rosenkohl aus dem Wasser, gießen Sie das Kochwasser ab und lassen Sie die Röschen im Sieb abtropfen.
  9. Ist die Zubereitung bis hierhin gelungen, hier noch ein gängiger von vielen leckeren Serviervorschlägen: Schwenken Sie den fertig gegarten und abgetropften Rosenkohl in zerlassener Butter. Würzen Sie ihn mit Salz, Pfeffer und ein wenig Muskatnuss. Auch sehr lecker dazu: Frische Petersilie.
  10. Ein ausgiebiges Schmökern in Kochbüchern oder auch die schnelle Rezeptsuche auf Kochportalen lohnt sich! Man findet eine erstaunliche Bandbreite an Rezepten mit Rosenkohl, die von der Verwendung von Rosenkohl als Fleischbeilage über Rosenkohlsuppe, Rosenkohl-Gratins oder -Aufläufen bis hin zu Rosenkohl als Pizzabelag reichen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos