Was Sie benötigen:
  • 20 Rosenblüten
  • 1 kg Gelierzucker
  • 750 ml Weißwein
  • Messer
  • Kochtopf
  • Kochlöffel
  • Marmeladengläser
  • Schaumlöffel
  • Sieb

Rezept für selbstgemachtes Rosengelee

  1. Schneiden Sie zuerst zwanzig stark duftende Rosenblüten mit einem kleinen Messer von Ihrem Rosenstrauch ab.
  2. Entblättern Sie die Rosenblüten und schneiden Sie vorsichtig den hellen Blütenboden (weißer, unterer Rand am Blütenblatt) ab, da dieser Bitterstoffe enthalten kann.
  3. Geben Sie anschließend 750 ml Weißwein in einen ausreichend großen Kochtopf. Fügen Sie die Blütenblätter der Rose hinzu. Erhitzen Sie dann den Wein mitsamt den Blütenblättern, bis kurz vor den Siedepunkt.
  4. Nehmen Sie anschließend den Kochtopf vom Herd und lassen Sie den Wein mit den Rosenblüten ca. 15 Minuten auskühlen.
  5. Seihen Sie dann alle Rosenblüten vorsichtig ab. Dieser Arbeitsschritt gelingt am besten mit einem kleinen Sieb oder einem Schaumlöffel.
  6. Geben Sie nun ein Kilogramm Gelierzucker zur abgekühlten Flüssigkeit in den Kochtopf. Erhitzen Sie diese und lassen Sie sie unter Rühren ca. fünf Minuten sprudelnd kochen.
  7. Anschließend können Sie das warme Rosengelee in zuvor heiß ausgespülte Marmeladengläser abfüllen. Verschließen Sie die Deckel der Gläser sorgfältig.
  8. Rosengelee sollten Sie an einem kühlen und trockenen Ort lagern. Nach dem Öffnen bewahren Sie es bitte im Kühlschrank auf, so bleibt es länger frisch.