Alle Kategorien
Suche

Rosenblüten haltbar machen - zwei Methoden

Rosenblüten haltbar machen - zwei Methoden2:52
Video von Heike Funke2:52

Kaum eine andere Blume ist so beliebt wie die Rose. Schade ist nur, dass die Blüten so schnell verwelken. Machen Sie Ihre Rosenblüten haltbar - ohne großen Aufwand und ohne großen Verlust an Farbintensität. So haben Sie länger Freude an Ihrer Rose.

Was Sie benötigen:

  • Rosenblüten
  • Kochsalz
  • Behälter
  • Klarlack (Spray)
  • Schnur

Die Blüte einer Rose steht für Liebe, Romantik und Zärtlichkeit. Leider hält die Freude an der Rose meist nicht allzu lange, da diese sehr schnell verwelkt. Aus diesem Grund lassen Viele die Rosenblüten, kopfüber an der Zimmerdecke hängend, trocknen. Doch die intensive Farbe der Rose ist dahin. Lesen Sie hier, wie Sie Rosenblüten haltbar machen, ohne dass die Farbintensität darunter leidet.

Rosenblüten einsalzen - eine Methode für längere Haltbarkeit

  1. Durch das Einsalzen der Rose bleibt die Farbintensität weitgehend erhalten. Sie benötigen dazu lediglich Rosenblüten, handelsübliches Kochsalz und einen kleinen Behälter. Bevor Sie beginnen, stellen Sie den Behälter vor sich hin. Entscheiden Sie sich hierbei für einen Behälter, der kaum breiter ist als die Rosenblüten.
  2. Füllen Sie das Kochsalz in den Behälter bis auf eine Höhe von mindestens 3 cm.
  3. Legen Sie nun die Rosenblüten auf das Salz in dem Behälter und befüllen diesen mit weiterem Kochsalz. Die Rosenblüten sollten dabei mit mindestens 3 cm Salz bedeckt sein.
  4. Sie sollten jetzt einige Zeit warten. Das Salz entzieht den Rosenblüten die Flüssigkeit. Die Wartezeit richtet sich nach der Art der Rose und kann nicht allgemein festgelegt werden. Entfernen Sie nach einigen Tagen das Salz und schauen nach, ob die Rosenblüten bereits trocken sind oder ob Sie diese erneut für einige Tage einsalzen müssen, sofern noch feuchte Stellen vorhanden sind.
  5. Strohblumen sind die Herbstdekoration schlechthin, oft jedoch sehr teuer. Dabei lassen …

Rose mit Klarlack einsprühen - eine weitere Methode

  1. Für diese Methode, Rosenblüten haltbar zu machen, benötigen Sie neben Klarlack (Spray) eine reißfeste Schnur. Legen Sie die Rosenblüten hierzu vor sich hin auf eine Unterlage, die verschmutzt werden darf.
  2. Nehmen Sie nun den Klarlack und besprühen damit die Blüten. Verwenden Sie reichlich Lack, nur so werden die Rosen auch haltbar.
  3. Knoten Sie die Schnur am Stängel der Rose fest und hängen diese kopfüber an die Zimmerdecke.
  4. Die Trockenzeit beträgt mindestens zwei Wochen, je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum. Im Gegensatz zum gewöhnlichen Trocknen bleibt durch die Verwendung des Lacks die Farbe weitgehend erhalten und die Rose ist zudem belastbarer.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos