Alle Kategorien
Suche

Rollrasen auf dem Balkon verlegen

Einen Balkon zu besitzen ist wundervoll. Sie können hier morgens hinaustreten, die frische Luft einatmen und mit dem Tag beginnen. Noch angenehmer könnte dieser Ablauf werden, wenn Ihre Füße am Morgen auf einen Rollrasen treten. Ein interessantes Projekt, das von mehreren Seiten betrachtet werden sollte.

Für einen angenehmen grünen Untergrund sorgen
Für einen angenehmen grünen Untergrund sorgen

Was Sie benötigen:

  • Wasserdichte Folie
  • Erde
  • Rollrasen

Den Balkon planen

  • Sie werden für das Projekt mit dem Rollrasen etwa 15 Zentimeter Platz brauchen. Ideal wäre es deshalb, wenn der Übergang zwischen Wohnung und Balkon mit einer Erhöhung getrennt ist.
  • Beginnen werden Sie, indem Sie eine Folie auflegen. Diese soll den Sinn haben, dass die Feuchtigkeit der Erde nicht zu den Fliesen oder einem anderen Grund vordringt und damit auf Dauer für Schäden sorgt.
  • Auf die Folie werden Sie dann etwa 5 Zentimeter Erde verteilen. Diese dient dem Rasen als Nährstoff und erlaubt das Anwachsen, wodurch Sie später einen dichten Untergrund erhalten.
  • Abgeschlossen wird das Projekt mit dem Auflegen des Rollrasens, der, wie vom Hersteller beschrieben, verteilt und angelegt wird.

Mit dem Rollrasen loslegen

  1. Nehmen Sie einen Besen zur Hand und säubern Sie den Balkon von groben Verunreinigungen. 
  2. Breiten Sie dann die Folie aus. Um diese wirklich sicher nutzen zu können, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass an den Verbindungen zur Wand möglichst wenige Kanten entstehen.
  3. Ist die Installation gelungen, dann greifen Sie zur Schaufel und beginnen Sie mit dem Verteilen der frischen Erde. Diese sollten Sie gleichmäßig auflegen und darauf achten, dass diese leicht festgestampft wird, dabei jedoch weiterhin locker bleibt.
  4. Beginnen Sie jetzt auch schon mit dem Verteilen des Rollrasens. Diesen legen Sie auf die Erde und passen mit vorsichtigen Schnitten saubere Kanten an.
  5. Die eigentliche Arbeit ist damit auch schon erledigt. Je nach Modell kann es empfehlenswert sein, dass Sie zusätzlich flüssiges Düngemittel verteilen. Da Sie jedoch bereits durch die neue Erde einen guten Nährboden haben, ist dies nicht immer notwendig.
  6. Geben Sie dem neuen Boden Zeit, um sich mit der darunter liegenden Erde zu verbinden. Achten Sie auf eine gute Bewässerung. Ein bis zwei Wochen können dafür schon reichen.

Vergessen Sie nicht, dass auch das kleine Stück Grünfläche von Ihnen gepflegt werden muss. Sie müssen den Rasen mähen, an heißen Tagen begießen und für ausreichend Sonne sorgen. Permanent hier stehende Tische wären daher nicht empfehlenswert.

Teilen: