Alle Kategorien
Suche

Rollo am Fensterrahmen anbringen - so geht es

Der Handel bietet viele Möglichkeiten, die eigene Wohnung zu verschönern oder praktischer zu gestalten. Ein Rollo z. B. kann sehr nützlich sein, wenn die Fenster keine Rollladen besitzen. Mit etwas handwerklichem Geschick lässt sich ein einfaches Rollo am Fensterrahmen leicht anbringen.

Rollos können sehr unterschiedlich sein.
Rollos können sehr unterschiedlich sein.

Was Sie benötigen:

  • Fertigpackung Rollo mit Einbauteilen
  • Bleistift
  • Bohrer
  • Maßband
  • Wasserwaage
  • Schraubenzieher

Fensterrahmen aus Holz eignen sich für Rollos

  • Handelsübliche Fertigbausätze für ein Rollo gibt es unzählige. Lassen Sie sich in einem Fachhandel beraten, welches Rollo für Ihre Fensterrahmen geeignet sein könnte. Es gibt z. B. Rollos mit Seitenträgern, mit Trägerprofil, Kassettenrollo, Glasleistenrollo und Mini-Kassettenrollos usw. Ganz zu schweigen von dem Rollo „Duolight“, deren Lamellen unterbrochen ist und muntere Sonnenspiele zulässt.
  • Sicherlich ist das Rollo ein sehr beliebter Sonnen- und Sichtschutz, doch leider funktioniert es nur, wenn es korrekt angebracht worden ist. Für noch ungeübte Handwerker zählt das Rollo mit Seitenträgern zu den einfachsten Montageaufgaben. Diese einfachen Rollos lassen sich an Fensterrahmen oder Decken anbringen. Für Mieträume eignen sich vor allem die Rollos, die Sie ohne zu bohren zwischen die Fensterrahmen klemmen können.
  • Achten Sie vor allem darauf, aus welchem Material Ihre Fensterrahmen sind. Kunststoffrahmen bestehen aus Hohlräumen und diese sollten Sie nicht anbohren. Wählen Sie für Kunststoffrahmen besser ein Rollo, welches sich einklemmen lässt. Verfügen Sie über einen Fenster-Holzrahmen, wäre es möglich, ein Rollo anzubohren. Bedenken Sie jedoch, dass Sie zuvor Ihren Vermieter fragen müssen, ob er Ihnen das Anbohren erlaubt.

So bauen Sie Ihr Rollo mit Seitenträger an den Fensterrahmen

  1. Packen Sie zunächst die Einbauteile aus der Fertigbaupackung aus und kontrollieren Sie, ob alle notwendigen Zusatzteile vorhanden sind, wie z. B. das Rollo, der Montageträger, Endklappen und Klemmträger. Die Klemmträger sind für den Fall, falls Sie das Rollo - ohne zu bohren - lediglich zwischen die Fensterrahmen klemmen möchten.
  2. Schauen Sie nach, ob das Kettenrad sowie der Kettenstopper mit Kettenhalter vorhanden sind. Nun legen Sie das Werkzeug bereit, wie z.B. Bleistift, Maßband, Wasserwaage, Bohrer (6 mm für eine Wand- oder Deckenmontage und 2 mm für eine Fenstermontage) und Schraubenzieher.
  3. Je nachdem, wie das Rollo an Ihrem Fenster am besten anzubringen ist, an der Decke oder den Fensterrahmenwänden, sollten Sie etwa 2 mal 2 mm erforderliche Breite hinzurechnen, denn diese werden für die Montageträger benötigt. Passt es an diesen Stellen nicht, messen Sie den Fensterrahmen aus, um das Rollo am Fensterrahmen in passendem Anstand aufzuschrauben.
  4. Messen Sie den Abstand, den beide Montageträger zueinander  benötigen, und übertragen Sie diese Maße zusammen mit den Bohrzonen auf den Fensterrahmen. Ziehen Sie einen leichten, kaum sichtbaren Bleistiftstrich von einem zum anderen Punkt und kontrollieren Sie mit der Wasserwaage, ob sich die Strichmarkierung in der Waage befindet.
  5. Bohren Sie die aufgezeichneten Bohrzonen im Fensterrahmen leicht vor. Anschließend bohren oder schrauben Sie die Montageträger fest an. Hängen Sie das Rollo ein und setzen Sie die Endkappen auf.
Teilen: