Alle Kategorien
Suche

Rollladenkasten dämmen - Anleitung

Durch einen innen liegenden Rollladenkasten können Kälte, Zugluft und störende Geräusche in den Wohnraum dringen und gleichzeitig kann die Heizwärme nach außen gelangen. Um das zu verhindern und das Wohnklima zu verbessern, können Sie Ihren Rollladenkasten dämmen. Das nimmt in der Regel nicht viel Zeit in Anspruch und ist bei Nutzung von vorgefertigten Dämmplatten schon mit wenigen Handgriffen erledigt.

Ein gedämmter Rollladenkasten schützt das Wohnklima.
Ein gedämmter Rollladenkasten schützt das Wohnklima.

Was Sie benötigen:

  • Schraubendreher
  • Maßband
  • Cuttermesser
  • Dämmplatten

Die richtige Dämmung für den Rollladenkasten

Die Dämmung kann in den meisten Fällen auch noch nachträglich vorgenommen werden. Dadurch können Sie auch in Altbauten den Rollladenkasten dämmen und so von den vielen Vorzügen einer guten Dämmung profitieren.

Im Handel werden verschiedene Dämmmaterialien angeboten. Besonders einfach ist der Einbau von fertigen Dämmplatten für Rollladenkästen. Diese sind biegsam und setzen sich zum Beispiel aus Schichten Styropor und Neopor zusammen. Ein Federstahlstreifen in den Platten sorgt für eine gute Biegsamkeit und eine langfristige Rundungsspannung. Die Dämmplatten werden in unterschiedlichen Maßen angeboten, sodass Sie diese passend für Ihren Kasten erwerben können. Allerdings lassen sich die Platten in der Breite auch nachträglich noch zuschneiden. Lediglich die Stärke sollten Sie passgenau für Ihren Kasten auswählen.

So öffnen Sie den Rollladenkasten

  1. Suchen Sie die Stelle am Rollladenkasten, an denen die Kanten der Verschalung zusammenstoßen. Setzen Sie an der Stelle das Cuttermesser an und durchtrennen Sie so mit einem sauberen Schnitt die Tapete oder das sonstige Material, mit dem der Rollladenkasten verkleidet ist.
  2. Versuchen Sie durch Ertasten die Schrauben zu finden, mit denen der Rollladenkasten verbunden ist.
  3. Schneiden Sie an den Stellen die Tapete oder das ähnliche Material kreuzweise mit dem Cuttermesser ein und legen Sie die Schrauben so weit frei, dass Sie diese mit dem Schraubendreher lösen können.
  4. Der Kasten ist in der Regel nur mit einigen Schrauben verschlossen. Die Klappe lässt sich anschließend einfach abnehmen.
  5. Durch den geöffneten Kasten können Sie genau abmessen, in welcher Größe Sie das Dämmmaterial benötigen. Nach oben und unten hin sollten einige Zentimeter Platz vorhanden sein, damit das Dämmmaterial auch eingesetzt werden kann.
  6. Messen Sie die vollständige Innenlänge des Kastens aus und die Breite des Abstandes zwischen Rollladen und Wänden. Ziehen Sie dazu den Rollladen vollständig ein. Anschließend können Sie einfach den Abstand messen.

In wenigen Schritten den Rollladenkasten dämmen

  1. Die Dämmplatten lassen sich am besten mit einem scharfen Cuttermesser zuschneiden. Beim Zuschneiden sollten Sie beachten, dass das Material die Lücken zu den Seiten im Kasten vollständig auskleidet. Nur dadurch lässt sich der Rollladenkasten dämmen, ohne dass Kältebrücken bestehen bleiben.

  2. Nachdem Sie die Dämmplatte zugeschnitten haben, können Sie diese auch schon in den Kasten einsetzen. Dazu wird die Dämmplatte einfach in den Kasten eingeklemmt. Die Rundungsspannung des Materials sorgt dafür, dass sich das Dämmmaterial nach unten und oben hin festsetzt.

  3. Zusätzlich sollten Sie die Dämmplatte mit Montageschaum fixieren, damit diese auch bei langfristiger Nutzung nicht verrutschen kann. Prüfen Sie aber unbedingt vorher, ob sich der Rollladen ungehindert bewegen lässt.

  4. In die Ecken können Sie etwas Holzwolle stecken. Achten Sie immer darauf, dass sich die Rollläden noch ungehindert bewegen können.

  5. Warten Sie, bis der Kleber durchgetrocknet ist.
  6. Nun schrauben Sie die Abdeckung wieder auf den Rollladenkasten.

Mit der richtigen Dämmung des Rollladenkastens können Sie viel Geld für Heizkosten einsparen. Dadurch rechnet sich die Investition für Sie sehr schnell. Zugleich wirkt die Dämmung auch als Schallisolierung, sodass sich auch störende Geräusche reduzieren lassen und auch Feuchtigkeit kann sich im Kasten nicht mehr so leicht ablagern.

Weitere Autorin: Manuela Bauer

Teilen: