Alle Kategorien
Suche

Roller-Reparatur selbst durchführen - so geht's

Es ist natürlich auch möglich, eine Reparatur am Roller selbst durchzuführen. Dazu sind aber einige Fachkenntnisse und die entsprechenden Werkzeuge erforderlich.

Eine Reparatur am Roller selbst durchführen
Eine Reparatur am Roller selbst durchführen © Klaus-Peter_Wolf / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Ringschlüsselsatz
  • Montierhebel
  • Steckschlüsselsatz
  • Zündkerzenschlüssel

Auch dann, wenn Sie handwerklich nicht besonders geschickt sind, können Sie kleinere Reparaturen an Ihrem Motorroller selbst durchführen. Sie sollten dabei aber keine Experimente machen und nur solche Reparaturen durchführen, bei denen Sie sich sicher sind, dass sie Ihnen gelingen.

Einfache Reparaturen durchführen

  1. Zu den häufigsten Reparaturen an einem Roller gehört der Zündkerzenwechsel. Dazu benötigen Sie einen Zündkerzenschlüssel. Sie ziehen zunächst den Zündkerzenstecker von der Zündkerze ab. Dann drehen Sie die Zündkerze mit einem Zündkerzenschlüssel heraus. Die neue Zündkerze drehen Sie dann hinein und ziehen Sie fest. Zum Schluss stecken Sie den Zündkerzenstecker wieder auf und die Reparatur des Rollers ist erledigt.
  2. Mitunter ist aber auch ein Reifenwechsel erforderlich. Diese Reparatur können Sie ebenfalls leicht erledigen. Sie brauchen lediglich das Rad mit dem defekten Reifen abmontieren. Dann drehen Sie den Ventileinsatz heraus, sodass die Luft vollständig entweichen kann. Mit einem Montierhebel hebeln Sie dann die Reifendecke über die Felge. Dann entnehmen Sie den Schlauch. Den neuen Schlauch und die Reifendecke montieren Sie danach in umgekehrter Reihenfolge.

Größere Probleme am Roller beheben

Bei einem Motorroller können aber auch größere Defekte auftreten, bei denen eine Reparatur etwas aufwendiger wird. Ein häufiges Problem sind verstopfte Düsen im Vergaser.

  1. Bei Reparaturen am Vergaser müssen Sie unbedingt auf Sauberkeit achten. Um beispielsweise die Düsen zu reinigen, müssen Sie die Schwimmerkammer des Vergasers abmontieren. In den meisten Fällen ist diese mit einer Schraube fixiert.
  2. Dann werden die Düsen zugänglich. Die größte Düse, die Sie dort finden, nennt sich Hauptdüse. Durch sie fließt Kraftstoff in den Mischraum des Vergasers. In der Hauptdüse befindet sich mitunter etwas Dreck.
  3. Sie müssen die Hauptdüse zunächst mit einem kleinen Ringschlüssel herausdrehen. Dann blasen Sie sie kräftig durch. Sobald Sie wieder durch die Öffnung hindurchsehen können, ist die Düse wieder einsatzbereit.
  4. Beim Festschrauben müssen Sie sehr vorsichtig sein. Die Düsen sind zum einen aus Messing und zum anderen auch noch hohl. Bei einem zu hohen Kraftaufwand können sie leicht beschädigt werden.
  5. Zum Schluss montieren Sie dann wieder die Schwimmerkammer und die Reparatur ist beendet.

Die Technik der Roller ist im Grunde genommen recht simpel, sodass Sie einfache Reparaturen auch problemlos selbst durchführen können.

Teilen: