Alle Kategorien
Suche

Roller in Italien kaufen - das sollten Sie dabei beachten

Wenn Sie sich einen gebrauchten Roller in Italien kaufen möchten, so sollten Sie bei Ihrem Vorhaben einige Aspekte berücksichtigen, sodass Ihnen ein böses Erwachen erspart bleibt.

Prüfen Sie, bevor sie kaufen.
Prüfen Sie, bevor sie kaufen.

Sofern Sie sich dazu entschlossen haben, einen gebrauchten Roller in Italien zu erwerben, so sollten Sie beim Kauf wesentliche Dinge bedenken. Schließlich wollen Sie sicherlich nicht, dass sich das vermeintliche Schnäppchen als Kostenmagnet entpuppt.

Roller in Italien prüfen und kaufen

  • Es gibt unzählige Roller, welche Sie in Italien kaufen können. Jedoch sollten Sie sich ein genaues Bild von dem Modell machen und es sich vorher am besten ansehen, sodass Sie den Roller nicht nur auf „gut Glück“ kaufen. Besonders wichtig ist natürlich, dass die Papiere mit dem Fahrzeug übereinstimmen.
  • Darüber hinaus sind auch Garantieansprüche zu berücksichtigen, wenn Sie in Italien einen Roller kaufen wollen. Daher sollten Sie kontrollieren, ob alle Inspektionen, etc. durchgeführt und notiert wurden.
  • Des Weiteren sollten Sie auch prüfen, ob eine aktuelle TÜV-Abnahme (bei Rollern über 50 ccm) vorliegt oder erst eine erneute Abnahme ansteht. Empfehlenswert ist es, wenn die TÜV-Prüfung noch etwa 1 bis 1,5 Jahre seine Gültigkeit besitzt.
  • Selbstverständlich ist es auch wichtig, ob der Roller, welchen Sie in Italien kaufen wollen, unfallfrei war. Im Kaufvertrag sollte diese Auskunft ebenfalls zu finden sein, sodass Sie auf der sicheren Seite sind, falls sich hinterher doch Mängel herausstellen, welche bereits vorher bekannt waren, jedoch nicht genannt wurden. Stürze können Sie zum Beispiel an verkratzten Teilen des Rollers nachweisen, wenn Sie genau darauf achten. Besonders auf Kunststoff sind diese zu finden.
  • Schauen Sie auch danach, wie der Auspuff aussieht. Ist er arg verrostet, so können Sie den Preis drücken. Besonders Originalteile können sehr teuer sein, sodass auch dieser Aspekt definitiv Berücksichtigung finden sollte.
  • Achten Sie auch darauf, ob die Bremsen einwandfrei funktionieren, wenn Sie einen Roller in Italien kaufen wollen. Erkundigen Sie sich außerdem, wann das letzte Mal die Bremsflüssigkeit ausgetauscht wurde. Der Vorgang sollte nicht länger als 2 Jahre zurückliegen. Die Bremsscheiben gehören ebenfalls kontrolliert. Tiefe Riefen oder Absätze zeugen hierbei von Verschleiß. Die Belagstärke der Bremsbeläge sollte ferner nicht weniger als 4 mm betragen. Auch ungleichmäßig abgenutzte Beläge können eine Gefahrenquelle darstellen.
  • Die Batterie sollte gut gepflegt sein, was Sie an eingefetteten Batteriepolen und dem Säurestand darin erkennen.
  • Die Elektrik des Rollers sollte ebenfalls tadellos funktionieren. Prüfen Sie daher Blinker, Licht (Stand-, Abblend-, Fern-, Rück- und Bremslicht). Hupe und Lichthupe sollten darüber hinaus voll funktionstüchtig sein.
  • Sofern die Radlager Spiel haben, können Sie davon ausgehen, dass diese verschlissen sind und gewechselt werden müssen.
  • 1,6 cm Profiltiefe bei den Reifen ist das Minimum, welches auch Roller betrifft. Werfen Sie auch noch einen Blick in die Papiere, ob auch dort die Angaben stimmen.
  • Natürlich spielen auch die Stoßdämpfer eine große Rolle.
  • Sollten alle Angaben übereinstimmen, so ist es dennoch ratsam, wenn Sie noch in Italien eine Probefahrt mit dem Roller vornehmen und das Fahrverhalten (inkl. Bremsen) testen.
  • Zu guter Letzt sollten Sie sich auch noch über Steuern etc. erkundigen, wenn Sie in Italien einen Roller kaufen wollen, da Sie dafür natürlich auch aufkommen müssen.
Teilen: