Alle Kategorien
Suche

Roller drosseln - Kosten kalkulieren

Wenn Sie Ihren Roller drosseln möchten oder müssen, verursacht dies einige Kosten. Es sind dazu nämlich mechanische Eingriffe erforderlich. Des Weiteren wird auch eine Abnahme der Änderungen durch den TÜV nötig.

Das Drosseln eines Rollers verursacht Kosten.
Das Drosseln eines Rollers verursacht Kosten. © Wolfgang_Dirscherl / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Drosselsatz
  • TÜV-Abnahme

Sie haben Ihren Traumroller gefunden und dürfen ihn nicht fahren, weil Sie nicht den erforderlichen Führerschein besitzen. In dem Fall können Sie das Fahrzeug aber drosseln lassen. Die Kosten, die dafür anfallen, sind sehr unterschiedlich und hängen zudem vom jeweiligen Modell ab.

Den Roller richtig drosseln

  • Für jeden Roller mit einem 50-ccm-Motor gibt es einen sogenannten Drosselsatz. Dieser besteht aus einem Distanzstück für den Variator, einer kleineren Hauptdüse für den Vergaser und einer Sitzbanktasche.
  • Durch den Einbau des Distanzstückes wird die Höchstgeschwindigkeit reduziert. Der Einsatz einer kleineren Hauptdüse verringert die Motorleistung. Durch die Montage der Sitzbanktasche wird verhindert, dass eine zweite Person mitfahren kann.
  • Der Einbau der einzelnen Teile ist nicht immer ganz einfach und wird deshalb meistens in einer Werkstatt durchgeführt. Die Ausgaben dafür können leicht bis zu 250 Euro betragen.
  • Die Preise sind aber sehr unterschiedlich. Bei einigen Modellen findet nur ein kleiner Eingriff in die Elektronik statt. Dann fallen für die Arbeit mitunter nur 50 bis 60 Euro an.
  • Es lohnt sich auf jeden Fall zuvor einige Kostenvoranschläge einzuholen, bevor eine Werkstatt mit der Durchführung der Arbeit beauftragt wird.

So können Sie Kosten sparen

  • Falls Sie handwerklich geschickt sind, können Sie die Veränderungen an dem Motorroller natürlich auch selbst durchführen. Dann sparen Sie die Ausgaben für den Arbeitslohn in der Werkstatt.
  • Sie müssen in dem Fall aber unbedingt die Ersatzteilnummern und eine Bescheinigung über eine allgemeine Betriebserlaubnis der Teile haben. Diese müssen Sie nach der Drosseln beim TÜV vorzeigen.
  • Die Angestellten vom TÜV sehen sich genau an, was Sie an dem Roller verändert haben. Nur dann, wenn Ihre Arbeit den allgemeinen Richtlinien entspricht, bekommen Sie auch eine Abnahme und einen Eintrag in den Fahrzeugpapieren.

Mitunter kann es auch erforderlich sein, einen 125-ccm-Roller auf eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h zu drosseln. Das ist wesentlich günstiger, da in diesem Fall nur der Einbau eines Distanzstückes an der vorderen Variatorscheibe nötig ist.

Teilen: