Was Sie benötigen:
  • 1 kg Rollbraten vom Schwein
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Tomaten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 Wacholderbeeren
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • ½ TL Koriander
  • 1 TL Honig
  • 250 ml Weißwein, herb
  • 500 ml Wasser
  • 6 Körner Pfeffer, grüner
  • 1 EL Mehl

Um die Garzeit eines Rollbratens zu bestimmen, kommen verschiedene Faktoren zusammen. So hängt die Garzeit nicht nur vom Gewicht des Rollbratens, sondern auch von der Zubereitungsart und der Fleischart bzw. der Füllung ab.

Verschiedene Garzeiten für den Braten

  • Rollbraten könne Sie klassisch im Bräter zubereiten, wobei Sie hier zwischen normaler Brattemperatur von 180 °C und Niedrigtemperatur von 120 °C wählen können. Bei der höheren Gartemperatur beträgt die Garzeit ungefähr 2 Stunden (ausgehend von einem 1,5 kg schweren Rollbraten) und bei 120 °C 4 Stunden.
  • Ebenso können Sie den Rollbraten auf dem Herd im Bräter garen, indem Sie ihn fast komplett mit Brühe bedecken und 2 bis 2,5 Stunden auf dem Herd bei geschlossenem Deckel garen.
  • Wenn Sie einen Bratschlauch verwenden, ist die Garzeit ähnlich der Zeit, die im Bräter im Ofen notwendig ist.
  • Die Faustregel für die Garzeit eines Rollbratens ist pro 10 cm Fleischdicke sollte die Garzeit bei 180 °C Umluft 1 Stunde betragen.

Schweinerollbraten im Ofen zubereitet

  1. Waschen Sie den Rollbraten und tupfen Sie ihn mit Küchenpapier trocken.
  2. Heizen Sie Ihren Ofen auf 200 °C vor und füllen Sie eine Kasserolle mit 0,5 Liter Wasser.
  3. Putzen und schneiden Sie das Gemüse in grobe Stücke.
  4. Legen Sie nun den Braten in das Wasser und füllen Sie seitlich die Gemüse und Gewürze auf.
  5. Der Braten sollte nun im geschlossenen Bräter für 70 Minuten im Ofen braten.
  6. Nach dieser Zeit wenden Sie den Braten einmal und gießen den Weißwein auf.
  7. Lassen Sie ihn weitere 35 Minuten im Ofen garen.
  8. Wenn Sie den Braten nun mit Honig bestreichen, bekommt er während der 35 Minuten eine schöne braune Kruste.
  9. Nach den 35 Minuten schalten Sie den Herd aus und lassen das Fleisch noch 10 bis 15 Minuten ruhen.
  10. In dieser Zeit können Sie die Soße pürieren und durch ein Sieb passieren. Gegebenenfalls dicken Sie die Soße noch mit Mehl oder Soßenbinder an.
  11. Zu diesem Braten können Sie Klöße oder Kartoffeln servieren.

Geflügelrollbraten benötigen meistens weniger Garzeit, damit sie nicht so trocken werden. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie beim Metzger sicherlich gerne nachfragen, wie viel Garzeit er für den betreffenden Braten empfiehlt.