Alle Kategorien
Suche

Rohes Ei trinken - Tipps für die Zubereitung

Eier sind sehr gesund und bereichern den Speiseplan. Jedoch ein rohes Ei zu trinken, ist nicht jedermanns Sache, allerdings: Etwas verfeinert oder mit anderer Zutaten angereichert, könnte es zu schaffen sein. Außerdem ist es natürlich wichtig, auf eine sehr hohe Qualität des Lebensmittels zu achten.

Verwenden Sie nur eindeutig frische Eier.
Verwenden Sie nur eindeutig frische Eier.

Rohes Ei - so ist Trinken leichter möglich

Vor allem sein hoher Lezithingehalt macht Eier sehr wertvoll. Lezithin ist für viele Stoffwechselvorgänge unentbehrlich. Übrigens trägt das Cholesterin aus Eiern, ebenso wie das aus Fischen, nicht zu einer Zunahme des Blutcholesterins bei. Hier einige Tipps für die Zubereitung eines Eiertrunks:

  • Mixen Sie ein rohes Ei mit einem dreiviertel Glas Orangensaft und rühren Sie vor dem Trinken etwas Honig ein.
  • Besser als pur lässt sich ein rohes Ei trinken, wenn Sie es zunächst mit 3 EL Naturjoghurt, etwas zerdrücktem Knoblauch und einem Löffel Hirseflocken verrühren. Füllen Sie dann mit fettarmer Milch auf und verquirlen alles mit etwas Chilipulver im Mixer. 
  • Verquirlen Sie ein rohes Ei und geben es mit einem TL Olivenöl und klein gehacktem Schnittlauch in ein Glas Karottensaft. Alles mit dem Pürierstab kräftig mixen.
  • Pürieren sie ein etwa fünf Zentimer langes gewürfeltes Stück Salatgurke, geben das Ei hinzu und füllen mit einem starken, eiskalten Pfefferminzetee auf.

Eier - hohe Qualität ist ein Muss

Nicht nur Sportler schätzen eiweißhaltige Lebensmittel. Eier sind auch aus anderen Gründen sehr gesund. Tipps, worauf Sie vor der Zubereitung eines Getränks aus rohem Ei achten können, hier in einem kleinen Überblick:

  • Verwenden Sie keinesfalls Eier aus sogenannten Legefabriken. Neben der ethischen Bedenklichkeit der Massentierhaltung birgt diese immer das erhöhte Risiko einer Salmonelleninfektion. Außerdem finden sich in diesen Eiern häufig Futterrückstände, gleichzeitig ist ihr Vitamin-B12-Gehalt geringer als üblich.
  • Kaufen Sie Eier der höchsten Güteklasse A. Besorgen Sie diese am besten ganz frisch beim Bauern, wenn Sie sie roh verzehren möchten. Überzeugen Sie sich selbst von den (hygienischen) Lebensumständen der Hühner, falls Sie die Möglichkeit dazu haben, um sich vor eventuell lebensgefährlichen Infektionskrankheiten zu schützen. 
  • Achten Sie beim Einkauf im Laden auf das Abpackdatum. Überprüfen Sie, wenn Sie möchten, die Frische Ihres Einkaufs selbst: Ganz frische Eier bleiben in einer Schüssel mit Wasser auf dem Boden liegen. Ein etwa drei Wochen altes Ei stellt sich auf, mit dem stumpfen Ende nach oben. Eier, die an die Oberfläche aufsteigen, sind vermutlich bereits verdorben.
  • Bewahren Sie die Eier im dafür vorgesehenen Fach Ihres Kühlschranks auf, denn dort behalten Sie die Eigenschaften eines frischen Eies bis zu zehn Tagen. Danach sollten Sie als Frühstückseier nicht mehr verwendet werden, gegart eignen sie sich allerdings noch weitere drei Wochen zum Verzehr.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.