Was Sie benötigen:
  • Word 2010

Bei umfangreichen Arbeiten ist es immer empfehlenswert, das Inhaltsverzeichnis von Word automatisch erstellen zu lassen. So können Sie auch spätere Änderungen problemlos übernehmen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie für alle Überschriften Formatvorlagen verwenden.

So erstellen Sie in Word 2010 das Inhaltsverzeichnis

  1. Stellen Sie Ihr Word-Dokument so zusammen, dass es nicht nur den eigentlichen Text enthält, sondern auch alle Seiten mit Erklärungen und Verzeichnissen, die mit im Inhaltsverzeichnis erscheinen sollen.
  2. Formatieren Sie alle Überschriften mit passenden Formatvorlagen. Beziehen Sie dabei auch die Seiten ein, die später mit römischen Ziffern nummeriert werden sollen. Klicken Sie dazu zunächst auf die erste Überschrift und danach im Startmenü in der Gruppe „Formatvorlagen“ auf „Überschrift 1“. Sie sehen, dass sich die Formatierung ändert und neben der Überschrift ein kleines Kästchen erscheint. Diese Formatvorlage können Sie beispielsweise für alle Überschriften der zusätzlichen Seiten verwenden.
  3. Möglicherweise ist nun unter den Formatvorlagen auch die Vorlage für „Überschrift 2“ erschienen. Falls nicht, klicken Sie auf den Pfeil rechts unten in der Gruppe „Formatvorlagen“. Im sich öffnenden Fenster wählen Sie „Optionen“ und im ersten Drop-down-Menü „Alle Formatvorlagen“. In der erscheinenden Liste finden Sie neun Vorlagen für Überschriften. Zum Beispiel können Sie „Überschrift 2“ für alle Hauptüberschriften des Textes verwenden, „Überschrift 3“ für die Überschriften der nächsten Ebene und so weiter. Klicken Sie immer auf die Überschrift und danach auf die gewünschte Vorlage.
  4. Falls Sie die Überschriften anders gestalten möchten, können Sie das unter „Formatvorlagen ändern“. Sie ändern damit immer alle Überschriften, denen diese Vorlage zugeordnet wurde.
  5. Nun können Sie von Word das Inhaltsverzeichnis erstellen lassen. Klicken Sie an die Stelle in Ihrem Word-Dokument, wo das Inhaltsverzeichnis erscheinen soll.
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte „Verweise“, danach auf „Inhaltsverzeichnis“ und auf „Inhaltsverzeichnis einfügen“. Sie können nun noch einige Einstellungen vornehmen. Wenn Sie bestätigen, erscheint das Inhaltsverzeichnis an der gewünschten Stelle.

Verwenden Sie arabische und römische Ziffern als Seitenzahlen

Im Inhaltsverzeichnis erscheinen bereits Seitenzahlen, auf den Seiten jedoch noch nicht. Da Sie als Seitenzahlen arabische und römische Ziffern verwenden möchten, müssen Sie Ihr Word-Dokument in zwei Abschnitte unterteilen, die separat nummeriert werden können.

  1. Klicken Sie an die Stelle, wo der eigentliche Text beginnt und danach auf „Seitenlayout“.
  2. In der Gruppe „Seite einrichten“ finden Sie die Schaltfläche „Umbrüche“. Klicken Sie auf den kleinen Pfeil daneben und wählen Sie unter „Abschnittsumbrüche“ „nächste Seite“, denn Ihr Text soll ja sicher auf einer neuen Seite beginnen. Der Abschnittsumbruch wird eingefügt. Einfache Seitenumbrüche können Sie unabhängig davon an jeder beliebigen Stelle des Word-Dokuments einfügen. Diese wirken sich nicht auf die Seitennummerierung aus.
  3. Klicken Sie nun auf die Registerkarte „Einfügen“ und dann in der Gruppe „Kopf- und Fußzeile“ auf „Seitenzahl“ und auf die gewünschte Einfügeoption. Die Seitenzahlen werden zunächst im ganzen Dokument fortlaufend eingefügt.
  4. Sie sehen nun unter den Kopf- und Fußzeilentools in der Gruppe „Navigation“ die markierte Schaltfläche „Mit vorheriger verknüpfen“. Klicken Sie auf diese Fläche, um sie zu deaktivieren. Die Verknüpfung der beiden Dokumentenabschnitte wird dadurch getrennt und eine separate Nummerierung ist möglich.
  5. Angenommen, Sie wollen die Seiten des ersten Dokumentenabschnitts mit römischen Ziffern nummerieren. Klicken Sie in eine Kopf- oder Fußzeile des ersten Abschnitts, je nachdem wo die Seitenzahl steht. Danach klicken Sie in der Gruppe „Kopf- und Fußzeile“ auf „Seitenzahl“ und auf „Seitenzahl formatieren“. Wählen Sie als Zahlenformat die römischen Ziffern.
  6. Klicken Sie danach in eine Kopf- oder Fußzeile des zweiten Abschnitts, dann wieder auf „Seitenzahl formatieren“ und wählen Sie die arabischen Ziffern. Stellen Sie zusätzlich darunter noch ein: „Beginnen bei 1“. Sie sehen, dass der erste Abschnitt mit römischen Seitenzahlen nummeriert wird und der zweite mit arabischen, wobei die Nummerierung wieder mit 1 beginnt.

So passen Sie das Inhaltsverzeichnis an

  1. Nun müssen Sie nur noch Ihr Inhaltsverzeichnis aktualisieren. Falls Sie noch in der Kopf- und Fußzeilenansicht sind, klicken Sie unter den Tools auf „Kopf- und Fußzeile schließen“.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Inhaltsverzeichnis, dann auf „Felder aktualisieren“ und danach auf „Gesamtes Verzeichnis aktualisieren“. Diese Aktualisierung müssen Sie übrigens auch vornehmen, wenn Sie am Text oder an den Überschriften nachträglich Änderungen vornehmen. Sie sehen, dass die römischen ebenso wie die arabischen Ziffern in das Inhaltsverzeichnis übernommen werden.