Alle Kategorien
Suche

Römische Erfindungen - Wissenswertes

Viele bauliche Erfindungen, wie zum Beispiel Beton, gehen auf die Römische Geschichte zurück. Auch Erfindungen, wie diese, über die Sie im Folgenden lesen, entstanden im Römischen Reich.

Pflasterstraßen sind eine Erfindung der Römer.
Pflasterstraßen sind eine Erfindung der Römer. © I._Rasche / Pixelio

Die römischen Erfindungen konzentrierten sich vor allem auf die baulichen Maßnahmen. So waren sie Meister im Straßen- und Brückenbau.

Beton - eine der bedeutenden römischen Erfindungen

  • Bereits im Jahr 118 n. Chr. verwendeten die Römer Beton für den Bau des Pantheons in Rom.
  • Dieser Beton, auch Opus caementitium, wurde aus Sand, Steinen und gebranntem Kalkstein hergestellt.
  • Durch die Beigabe von Puzzolanen und der Zugabe von Wasser konnte der Beton zu druckstabilem Stein aushärten, so wie wir das von unserem heutigen Beton auch kennen.
  • Oft wurden auch zur bessern Stabilität Ziegelschichten eingelegt, die auch Ziegeldurchschuss genannt werden.
  • Dem US-Amerikaner Robert Fulton, der im eigentlichen Sinne kein Erfinder, sondern …

Der Bau der Pflasterstraßen

Zu den römischen Erfindungen zählen auch die Pflasterstraßen. Diese Römerstraßen ziehen sich bis heute durch ganz Europa.

  • Dafür musste gerodet werden, weil die Straßen sich so gerade wie möglich durch das Land ziehen sollten.
  • Dann wurden ein Meter tiefe Gräben ausgehoben und diese mit verschiedenen Schichten aus grobem Stein, Kies und Sand befüllt.
  • Als Straßendecke wurden Pflastersteine verwendet.
  • Die Straßen wurden immer mit einem Gefälle gebaut, damit das Regenwasser ablaufen konnte. Auch Rinnsteine wurden gesetzt.
  • Es gab vier Arten von Straßen: Die Staatsstraße via publica, die Heerstraße via militaris, die Provinzstraße via vicinalis und die Privatstraße via privata.

Weitere Erfindungen aus dem Römischen Reich

Mit der Erfindung des Betons und des gepflasterten Straßenbaus, entwickelten sich auch andere Bereiche im Römischen Reich weiter:

  • Dazu gehörten vor allem die Steinbrücken mit echten Rundbögen. Sie wurden von den Römern entwickelt und unter anderem für die Verkehrswege genutzt. Für diese Rundbogenbrücken verwendeten sie auch ihren Beton Opus caementitium.
  • Eine weitere Erfindung der Römer ist die Fußbodenheizung. Sie wird Hypokaustum genannt, was so viel wie "von unten heizen" bedeutet. Bei diesen Heizungen strömte warme Luft durch Kanäle im Boden.
Teilen: