Alle Kategorien
Suche

Röhrenradiatoren - Wissenswertes zu Einsatz und Funktionsweise

Bei Röhrenradiatoren handelt es sich um Gliederheizkörper mit einer sehr guten Heizleistung. Sie haben gegenüber anderen Heizkörpern einige Vorteile, aber auch Nachteile.

Die Vor- und Nachteile von Röhrenradiatoren.
Die Vor- und Nachteile von Röhrenradiatoren.

Röhrenradiatoren gibt es schon sehr lange. Früher bestanden diese Gliederheizkörper meistens aus Grauguss mit einer hohen Eigenmasse bei geringer Oberfläche. Bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts wurden in der ehemaligen DDR auch Heizkörper aus Porzellan hergestellt, die man überwiegend in öffentlichen Gebäuden einbaute.

Was sind Röhrenradiatoren?

  • Es handelt sich dabei um die klassischen Heizkörper, die vor allem in älteren Häusern zu finden sind. Sie bestehen aus einzelnen Blöcken, die wie Rippen aussehen und zu einem Heizkörper zusammengesetzt sind.
  • Heutzutage werden Röhrenradiatoren häufig aus Stahl hergestellt und sind oft pulverbeschichtet. Nach der Norm EN 442 können die Modelle aus Aluminium sogar über nur 0,8 mm Wanddicke verfügen. 
  • Röhrenradiatoren haben einen kleinen Nachteil: Sie sind nicht immer besonders schön und brauchen Platz. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Menschen beim Hausbau für Konvektoren oder Flachheizkörper. Diese sehen zwar etwas ansprechender aus, sind aber - je nach Bauweise - oft ziemliche Schmutzfänger.

Die Vorteile von Röhrenradiatoren

  • Sie sorgen für ein angenehmes Raumklima, da die Wärmeabgabe zu 2/3 durch Konvektion und 1/3 Strahlungswärme erfolgt. 
  • Die einzelnen Glieder geben rundum Wärme ab, wodurch angeblich eine bessere Heizleistung möglich ist.
  • Sie können bei Bedarf die Heizkörper nachträglich erweitern und einzelne Glieder und Blöcke austauschen.
  • Durch ihre Bauweise können Sie diese Art von Heizkörpern viel leichter und von allen Seiten gut reinigen. Konvektoren können Sie zwar an der Vorderseite leicht abwischen, aber innen sammelt sich sehr schnell Staub und Dreck, den Sie kaum gründlich entfernen können. Vor allem bei modernen Heizkörpern unter Fensterbänken ist es fast unmöglich, sie von innen zu putzen. 
  • In öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen sind diese Radiatoren ebenfalls von Vorteil, da sich keine Teile davon leicht abnehmen lassen. Sie sind somit sehr sicher vor Vandalismus und Zerstörung.
  • Für die Beheizung von JVAs werden sie ebenfalls empfohlen, da sich darin keine Gegenstände verstecken lassen.
  • Durch ihre Bauweise sind sie lichtdurchlässig und können somit auch vor Fensterfronten installiert werden. 
  • Moderne Radiatoren sind optisch viel ansprechender als noch vor einigen Jahrzehnten und in verschiedenen Farben erhältlich. 

Falls Ihnen die Optik der Heizkörper nicht ganz so wichtig ist, dann können Sie mit etwas Glück auch gebrauchte Radiatoren erstehen und somit etwas Geld sparen.

Teilen: