Alle Kategorien
Suche

Rockabilly-Klamotten selber nähen - Ideen für ein ausgefallenes Outfit

Rockabilly ist nicht einfach nur eine Musikrichtung. Durch den besonderen Kleidungsstil der Anhänger hat sich daraus auch eine Moderichtung entwickelt. Mit einfachen Tricks können Sie einige Klamotten dem Stil anpassen oder gar neu entwerfen.

Ein Tellerkleid entspricht dem Rockabillystil.
Ein Tellerkleid entspricht dem Rockabillystil.

Was Sie benötigen:

  • Nähmaschine / Nadel und Faden
  • Schere
  • Stoffe
  • Stecknadeln

Die Mode der Rockabillyszene greift den Kleidungsstil der 40er- und 50er-Jahre auf. Klassische Stilelemente werden dabei kopiert und leicht variiert.

Rockabillymode für die Frau

  • Die absoluten Klamottenklassiker für Frauen sind die Tellerröcke und Tellerkleider.  Diese können aus einem großen oder mehreren kleinen Stoffstücken recht leicht selbst hergestellt werden. Für beide Methoden gibt es zahlreiche Anleitungen im Internet.
  • Ebenso ist ein Petticoat ein absolut wichtiges Kleidungsstück dieser Szene. Unter einem Tellerrock oder einem Tellerkleid im Stil der 50er-Jahre getragen, sorgt er für ein schönes Volumen und einen wunderbaren Schwung. Zusätzlich wirkt Ihre Figur durch das Tragen eines Petticoats wunderbar sanduhrenförmig.
  • Als Jacken eignen sich Leder- oder Collagejacken. Aber auch schlichte Jeansjacken können Sie wunderbar tragen. Wenn Sie nicht sehr gut nähen können, empfiehlt es sich, eine fertige Jacke zu kaufen und diese vielleicht durch Anbringen von Patches zu verschönern. Geeignete Motive wären Kirschen, Schwalben, Anker, Sterne oder Eightballs. Alternativ können Sie aber auch Taschen oder den Kragen der Jacke mit Tierfellimitaten benähen. Hier sind Zebra und Leopard als Muster besonders beliebt.
  • Genauso wie die Jacken können Sie auch T-Shirts, Pullover oder Blusen im Rockabillystil verzieren. Auf den Schultern, Brust oder Rückenbereich aufgebracht, werden Patches zum absoluten Hingucker.
  • Durch das Anbringen von Stoffteilen und weißen Stoffbändern können Sie aber auch einfache blaue Oberteile und andere Klamotten in den beliebten Sailerlook umwandeln. Anker lassen sich hiermit sehr gut kombinieren.
  • Wenn Sie eher wie eine Kellnerin der 50er-Jahre aussehen wollen, so können Sie die Stoffränder einer weißen oder bunten Bluse mit einem andersfarbigen Stoff einfassen und im gleichen Farbton Ihren oder einen anderen Namen auf Brusthöhe aufnähen.

Klamotten für den Mann

  • In dieser Stilrichtung tragen Männer häufig dunkelblaue gerade geschnittene Hosen, die umgeschlagen werden. Kaufen Sie sich also eine Jeanshose, die Ihnen in der Länge deutlich zu lang ist, und schlagen Sie diese ein- bis zweimal um. Damit dies auch gut hält, können Sie den Stoff nun mit wenigen Nadelstichen fixieren. Achten Sie zuvor jedoch darauf, dass beide Seiten gleichmäßig und gleich hoch umgeschlagen sind.
  • Für Herren sind Leder- oder Jeansjacken sehr beliebt. Gerade Jeansjacken können Sie leicht verzieren. Besonders gut wirken große Patches auf der Rückenpartie.
Teilen: