Alle Kategorien
Suche

Rockabilly-Frisur - so gelingt sie für Frauen

Eine Rockabilly Frisur war in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts fast schon ein "Muss" für die Männer. Heute kommt dieses Haarstyling seit den 80er Jahren auch für Frauen mehr und mehr in Mode. Mit etwas Anleitung können auch Sie Ihre Haare so stylen.

Eine eher brave Frisur, doch die Haartolle ist im Ansatz bereits zu erkennen.
Eine eher brave Frisur, doch die Haartolle ist im Ansatz bereits zu erkennen.

Was Sie benötigen:

  • Schaumfestiger
  • Haarlack
  • Haargel
  • Haarspray

Die Frisuren der 50er Jahre

Männer wie Elvis Presley, Buddy Holly und viele mehr prägten die Frisuren und den Modestil der 50er Jahre u. a. durch ihre Haartollen. Rockabilly heißt der Stil und ist im Grunde eine Fortsetzung des Stils, den zuvor James Dean so lässig trug. 

  • Die Frauen trugen zur Rockabilly-Zeit die Haare zur Zeit des Rock'n Rolls tendenziell eher schulterlang und zum Pferdeschwanz gebunden. 
  • Aber die eintönige Pferdeschwanzfrisur wurde für Tanzveranstaltungen geschickt verändert, sodass auch die Frauen ihr Oberhaar in einer Art Haartolle stylten. Marilyn Monroe trug eine Variante dieses Stils, indem sie eine Stirnlocke stets betont stylte.
  • Und selbstverständlich gehören die Frisuren der Ikonen Audrey Hepburn, Liz Taylor, Sophia Loren, Brigitte Bardot und all den anderen Vorbildern auch zum Stil der 50er Jahre und wurden gern kopiert.
  • Die Haartolle ist für Frauen ungefähr seit den 80er Jahren wieder im Trend. 
  • Die Musikerin Gwen Stefani gilt als eine der Ersten, die den Rockabilly-Stil wieder aufleben ließ. 

Rockabilly-Frisur - in wenigen Schritten und vielen Variationen

Sie können den Rockabilly-Stil problemlos auch selber hinbekommen. Und er ist nicht nur für den Abend oder für besondere Anlässe geeignet.

  1. Teilen Sie sich am Oberkopf die mittleren Haare mit dem Kamm in zwei Scheiteln rechts und links ab und binden Sie den Schopf erst einmal einfach oben zusammen.
  2. Nun frisieren Sie die restlichen Haare ganz nach Ihrem Geschmack. Sie können Sie zum Pferdeschwanz binden oder bei kurzem Haar mit Gel nach hinten stylen. Die Seitenhaare können auch verwuschelt abstehen oder in eng am Kopf liegenden Zöpfen nach hinten frisiert werden.
  3. Für die gemäßigte Haartolle toupieren Sie den Haarschopf und besprühen ihn mit Haarspray.
  4. Nun nehmen Sie den Haarschopf und fixieren ihn entweder mit einem Haargummi oder einer Haarspange am Oberkopf. Dabei schieben Sie die Haare leicht nach vorn in die Stirn. Sie können das restliche Haar nun entweder offen tragen oder aber die Enden des Haarschopfs mit dem Seitenhaar zu einem Pferdeschwanz frisieren.
  5. Die lässige Elvis- und auch Marilyn-Locke in der Stirn frisieren Sie mit Schaumfestiger, einer Rundbüste und einem Fön. Anschließend mit Haarspray fixieren.
  6. Der Rockabilly-Look ist aber am offensichtlichsten, wenn Sie mutig eine richtige Haartolle zu Ihrer Frisur machen. Dafür frisieren Sie zuerst die Seitenhaare und anschließend den Haarschopf. 
  7. Geben Sie etwas Haargel oder starken Schaumfestiger in den abgeteilten Haarschopf und kämmen Sie ihn nach vorn. Dabei sollten Sie richtig alle Haare zwischen den beiden Scheiteln liegen haben, so als wollten Sie sich einen Punker-Kamm frisieren.
  8. Fixieren Sie zwischendurch die Ränder immer mit etwas Haarspray, damit Ihre Rockabilly-Frisur auch wirklich richtig liegt.
  9. Setzen Sie dann die Rundbürste von oben im Haar an und föhnen Sie sich die momentan ins Gesicht hängenden Haare über die Rundbürste gerade oder seitlich nach hinten.
  10. Die Haartolle ist perfekt, wenn sie deutlich vorn übersteht. Varianten gibt es viele, deshalb probieren Sie auch die seitlich gestylte Haartolle, die wie eine seitliche Rolle auf Ihrem Oberkopf fixiert wird. 
  11. Ein Tipp zum Schluss: Wenn Sie Stirnwirbel haben oder gelocktes Haar, dann nutzen Sie Ihre Kennzeichen und arbeiten Sie nicht mühevoll dagegen an. Die persönlichen Merkmale machen den Rockabilly-Look erst richtig cool.

Gutes Gelingen!

Teilen: