Alle Kategorien
Suche

Rippenprellung - Behandlung

Eine Rippenprellung schmerzt oft mehr als eine Fraktur. Bei der Behandlung sind Sie überwiegend auf sich gestellt, da der Arzt da nicht viel machen kann.

Eine Rippenprellung schmerzt mehr als eine Fraktur.
Eine Rippenprellung schmerzt mehr als eine Fraktur.

Was Sie benötigen:

  • Kühlbeutel
  • Schmerzgel
  • Schmerztabletten

Ein Sturz oder ein kräftiger Schlag in die Rippen reicht schon aus und Sie haben eine Rippenprellung. Sie schmerzt bei jeder Bewegung, machen können Sie aber nicht besonders viel. Natürlich sollte der Arzt die Prellung sehen, um eine Fraktur ausschließen zu können. Die Behandlung selber ist aber eher spärlich.

Die Behandlung der Rippenprellung

  • Wichtig ist es, den Rippenbereich zu kühlen. Dadurch schwillt das Gewebe ab und die Schmerzen werden etwas leichter. 
  • Im späteren Verlauf sollten Sie selber ausprobieren, ob Ihnen Wärme oder Kälte gut tut. Im Grunde ist beides nicht schlecht.
  • Sie sollten den Oberkörper so wenig wie möglich bewegen und Ruhe haben. Schweres Heben und enge Kleidung sind tabu. Ein stützender Verband könnte Ihren Bewegungsraum einschränken, in der Regel wird das aber nicht mehr gemacht.
  • Der Arzt wird Ihnen entzündungshemmende Schmerztabletten geben und eventuell ein kühlendes Schmerzgel.

Das ist eine Rippenprellung

  • Bei der Rippenprellung wurde ein stumpfer Schlag auf die Rippengegend ausgeübt. Dieser hatte so eine Wucht, dass er das Gewebe verletzen konnte, die Rippen aber nicht gebrochen hat.
  • Durch diesen Schlag wurde das Gewebe gequetscht, was bei Ihnen zu einem Bluterguss unter der Haut führt und welcher sehr schmerzhaft auf Druck reagiert.
  • Im Gegensatz zur Fraktur sind die Rippen aber noch ganz heil und haben keinen Schaden genommen. Der Arzt kann das durch Tasten oder ein Röntgenbild feststellen.

Die Behandlung bei einer Rippenprellung ist sehr spärlich, da der Arzt hier nicht viel machen kann. Prellungen müssen von alleine verheilen, was durch Ruhe begünstigt wird. 

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.