Alle Kategorien
Suche

Rippenblockade - was tun?

Blockaden sind oftmals sehr schmerzhaft, Rippenblockaden können nicht nur Schmerzen im Rücken verursachen, sondern auch ausstrahlende Beschwerden in die Arme oder in den Bauchraum mit sich bringen.

Rippenblockaden sind oft schmerzhaft.
Rippenblockaden sind oft schmerzhaft.

Eine falsche Körperhaltung, einseitige Belastung oder fehlende Muskulatur kann dazu führen, dass die Rippengelenke blockieren. Schmerzen, auch beim Atmen, und eine eingeschränkte Beweglichkeit sind die Folgen.

Was bei Rippenblockaden hilft

Wenn Sie unter einer Rippenblockade leiden, gibt es eine Menge, was Sie tun können, um die Beschwerden schnell wieder zu lindern.

  • Bewegung ist das beste Mittel, um die Blockade zu lösen. Denn so wird die Muskulatur und das Gewebe besser durchblutet und der Stoffwechsel angekurbelt. Sofern es die Schmerzen zulassen, bewegen Sie sich im Alltag so normal wie möglich. Sollten die Schmerzen zu stark werden ist die Einnahme von Schmerzmittel zu empfehlen. Über einen längeren Zeitraum sollten Sie die Schmerzmittel jedoch nicht ohne ärztliche Empfehlung einnehmen.
  • Wärme kann Ihnen helfen, die Blockaden sanft zu lösen. Wärmflasche oder Körnerkissen können Sie lokal an die blockierte Stelle applizieren, ein heißes Bad entspannt die komplette Muskulatur und lindert Schmerzen und andere Symptome der Rippenblockade.
  • Oftmals lösen sich Rippenblockaden so nach einigen Tagen von selbst, wenn Sie jedoch länger unter der Blockade leiden, hilft nur der Gang zum Arzt oder Physiotherapeuten. Dieser kann Ihre Rippenblockade sanft lösen und Ihnen gleichzeitig Tipps zum Vermeiden weiterer Rippenblockaden geben.
  • Akupunktur und Kinesio-Tape kann Ihnen bei akuten Blockaden sehr gut helfen, da sich so die verspannte Muskulatur löst und das Rippengelenk wieder frei beweglich wird.
  • Um einer Rippenblockade vorzubeugen, hilft es, wenn Sie regelmäßig Sport treiben und Ihre Muskulatur aufbauen. Ihre Körperhaltung im Alltag wird durch gezieltes Training zusätzlich verbessert, sodass Rippenblockaden keine Chance mehr haben.
  • Um Rippenblockaden vorzubeugen, helfen besonders Sportarten, welche die Beweglichkeit der Brustwirbelsäule fördern und die Muskulatur aufbauen. Yoga und Pilates kombinieren beides sehr gut, aber auch Rückenschulkurse können hilfreich sein, da hier speziell der rückenfreundliche Alltag erläutert wird.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.