Alle Kategorien
Suche

Richtig lüften im Sommer

Richtig lüften im Sommer1:18
Video von Bianca Koring1:18

Lüften bringt frische, sauerstoffreiche Luft in die Wohnung und sorgt dafür, dass verbrauchte Raumluft hinauskann. Besonders das Bad oder Räume, in denen sich viele Personen aufhalten oder Pflanzen stehen, weisen eine hohe Luftfeuchtigkeit auf, die zu Schimmelbildung führen kann. Um Schäden an der Wohnung und vor allem der eigenen Gesundheit zu verhindern, ist richtiges Lüften wichtig. Im Sommer sorgt richtiges Lüften zudem für eine gemäßigte Raumtemperatur.

Wohnung und Zimmer lüften

  1. Da warme Luft mehr Feuchtigkeit bindet, gilt folgender Grundsatz: Je kühler die Raumtemperatur, desto häufiger muss gelüftet werden. Sie müssen im Sommer also weniger lüften als im Winter.
  2. Wenn Sie richtig lüften wollen, müssen Sie stoßlüften. Das heißt, dass Sie zum Lüften die Fenster weit öffnen. Dann reichen wenige Minuten aus, um die Luft in einem Raum völlig auszutauschen. Das Kippen der Fenster ist dagegen fast wirkungslos.
  3. Sie müssen die Wohnung besonders am Morgen lüften. Am besten öffnen Sie alle Fenster und lassen für wenige Minuten frische Luft durchziehen. Wenn Sie nicht die ganze Wohnung auf einmal lüften wollen, sollten Sie Zimmer für Zimmer bei geschlossenen Türen lüften.
  4. Je größer der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur, desto schneller funktioniert der Luftaustausch. Während im Winter meist 5 Minuten Stoßlüften genügen, dauert es im Sommer deutlich länger bis die Wohnung ausreichend gelüftet ist.

Im Sommer auf Luftfeuchtigkeit achten

  1. Zimmer mit erhöhter Luftfeuchtigkeit müssen mindestens zweimal, besser aber dreimal täglich richtig gelüftet werden. Dazu zählen das Badezimmer und alle Räume, in denen sich regelmäßig Personen aufhalten.
  2. Die Wohnung regelmäßig zu lüften ist enorm wichtig. Sammelt sich zu viel Feuchtigkeit, …

  3. Die Ausnahme sind heiße Sommertage, an denen ausschließlich am frühen Morgen und am späten Abend vor dem Schlafengehen für etwa 15 Minuten gelüftet werden darf. Tagsüber sollten Sie die Fenster geschlossen und abgedunkelt lassen. So bleibt die Raumtemperatur nachweislich niedriger, als wenn die Fenster den ganzen Tag auf Durchzug geöffnet sind.
  4. Sie sollten Zimmer niemals in ein anderes Zimmer lüften, da Sie damit nur die Luftfeuchtigkeit verteilen. Auch die indirekte Lüftung mehrerer Zimmer über ein Fenster ist uneffektiv.
  5. Fensterlose Räume müssen Sie immer über das nächstliegende Fenster lüften. Schließen Sie zusätzlich die Türen angrenzender Räume, damit die Feuchtigkeit aus dem Zimmer möglichst ohne Ablenkung ins Freie gelangt.
  6. Beim Kochen ohne Dunstabzug oder beim Bügeln sollten Sie auch im Sommer ein Fenster geöffnet lassen, um zu verhindern, dass der abgekühlte Wasserdampf als Feuchtigkeit in die Mauern gelangt. Türen zu umliegenden Räumen müssen geschlossen bleiben.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos