Alle Kategorien
Suche

Richtig bewerben - einen Lebenslauf für kreative Berufe erstellen

Ob Sie einen Job erhalten oder nicht, hängt in erster Linie davon ab, ob es Ihnen gelingt, sich richtig zu bewerben. Gerade in kreativen Berufen entsteht bei Bewerbern häufig die Frage nach der Gestaltung des Lebenslaufes.

Bewerben Sie sich erfolgreich!
Bewerben Sie sich erfolgreich! © Christian_Seidel / Pixelio

Formelle Anforderungen an einen Lebenslauf

Egal, ob Sie einen kreativen Beruf ausüben oder nicht, es gibt formelle Anforderungen an einen Lebenslauf, den Sie unbedingt erfüllen müssen, um sich richtig zu bewerben.

  • Ihr Lebenslauf sollte mindestens eine und maximal drei Seiten lang sein.
  • Erstellen Sie Ihren Lebenslauf tabellarisch, sofern nichts anderes verlangt wird.
  • Schreiben Sie Ihren Lebenslauf immer am Computer. Nur, wenn der Arbeitgeber dies ausdrücklich verlangt, geben Sie einen handschriftlichen Lebenslauf ab.
  • In Ihren Lebenslauf nehmen Sie grundsätzlich Ihre persönlichen Daten auf. Dazu gehören Vor- und Zuname, Anschrift und Kontaktdaten, Staatsangehörigkeit, Geburtsort und -datum sowie Ihr Familienstand. 
  • Geben Sie Ihre Schulausbildung, Ihre Berufsausbildung, gegebenenfalls Ihr Studium sowie Ihre bisherige Berufspraxis in tabellarischer Form an.
  • Praktika geben Sie gesondert an, achten Sie dabei darauf, die Praktikumsbetriebe anzugeben.
  • In den Lebenslauf gehören ferner Angaben zu Weiterbildungen und besonderen Kenntnissen.
  • Beenden Sie Ihren Lebenslauf mit der Angabe von Ort, Datum und Unterschrift.

Richtig Bewerben - diese Gestaltungsmöglichkeiten haben Sie

Die formellen Anforderungen an einen Lebenslauf lassen relativ wenig Spielraum für Kreativität. Dennoch gibt es Möglichkeiten, sich formell richtig zu bewerben und dennoch Individualität zu beweisen.

  • Üben Sie einen kreativen Beruf aus, müssen Sie zwar die formellen Anforderungen an einen Lebenslauf einhalten, können diesen aber dennoch geringfügig kreativ gestalten. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit, Ihr professionelles Bewerbungsfoto kreativ anzuordnen oder ein professionelles Foto machen zu lassen, das Sie mit Ihrer Arbeit verbindet.
  • Ihr beruflicher Werdegang ist für die Personalauswahl entscheidend. Doch gerade in kreativen Berufen können Hobbys und persönliche Interessen eine große Rolle spielen. Geben Sie diese daher unbedingt mit an.
  • Viele Künstler erlangen durch die Teilnahme an Wettbewerben Aufmerksamkeit. Wettbewerbe, an denen Sie teilgenommen haben, können Sie in Ihren Lebenslauf aufnehmen, auch wenn Sie nicht zu den Gewinnern zählten. 
  • Sind Sie künstlerisch tätig, nutzen Sie die Gelegenheit, ein Deckblatt für die Bewerbung und Ihre Bewerbungsmappe kreativ zu gestalten.
Teilen: