Alle Kategorien
Suche

Rhythmus des Reggae - so tanzen Sie dazu

Karibisch inspirierte Musik erlebt immr wieder Konjunkturen, zuletzt mit Dubstep. Wenn Sie auf Dancehall-Partys tanzen möchten, lernen Sie zum Rhythmus des Reggae zu tanzen.

Zu karibischen Beats tanzen Sie Reggae.
Zu karibischen Beats tanzen Sie Reggae.

Zu Reggae tanzen - Rhythmus und Grundlagen

  • Reggae unterscheidet sich von anderen bekannten Popmusiken vor allem durch den markanten Rhythmus. Der besondere Reggae-Groove entsteht durch den Offbeat-Rhythmus, der die Betonung der Takte immer auf den zweiten Schlag legt.
  • Zu Übungszwecken können Sie unterschiedliche Musikrichtungen einsetzen. Sowohl Reggae als auch Reggae-Dancehall oder Dubstep bieten eine große Auswahl tanzbarer Stücke. Songs bekannter Reggaegrößen, wie Bob Marley, sind genauso geeignet, wie Judge Dread oder einige Hits von Santigold.
  • Ihre Körperhaltung sollte grundsätzlich möglichst locker und unverkrampft sein und die Knie keinesfalls durchgedrückt. Ihr Gesäß sowie die Hüfte sind frei beweglich und bilden das Zentrum der rhythmischen Tanzbewegungen.

Tänze des Reggae - einige Grundschritte

  • Wenn Sie zu einem Reggae-Rhythmus den "Step On Line" tanzen, nehmen Sie eine Grundhaltung ein, in der Ihre Füße parallel und in Schulterbreite zueinander stehen. Im Prinzip ähnelt dieser Tanz einem locker, mit dem Innenriss angedeuteter Schuss mit einem Ball, nur mit dem Unterschied, dass die vermeintliche Schussbewegung am Ende langsamer wird und kurz inne hält. Die Knie sind leicht gebeugt. Ihr Stand wechselt über eine Taktlänge von einem Fuß auf den anderen. Beim Wechseln gehen Sie in der Körpermitte etwas stärker in die Knie. Beide Knie gehen parallel nach außen, wobei sich beim Aufrichten, das angehobene Bein löst. Das Knie führt die Bewegung, wird deutlich nach vorne angehoben und weist leicht nach außen. Die Schultern gehen locker mit und abwechselnd nach vorne. Die Arme schwingen locker zum Rhythmus mit.
  • "Wining" funktioniert so ähnlich wie der "Step On Line". Wichtig sind auch hier die deutlichen, abwechselnd im Rhythmus, ausgeführten Schritte. Allerdings wird der Fuß, der einen Schritt nach vorne ausführt, nicht hoch vom Boden abgehoben. Er vollführt ebenfalls einen deutlichen Schritt nach vorne. Im Grunde wird immer ein virtuelles C mit den Füßen beschrieben, je einmal spiegelverkehrt und einmal "normal". Die Hüfte wird auf Seiten des Fußes, der den Step durchführt, nach vorne geschoben. Po und Hüfte bewegen sich (leicht verzögert), der schrittführenden Bewegung folgend, ein- und ausdrehend, vor und zurück.
  • Ein weiterer Reggae-Tanzstil ist der "Bogle". Sie gehen dazu wieder in die Ausgangsposition mit den Füßen auf Schulterbreite, stehen locker in den Knien und heben beide Arme mit den Händen auf Kinn- bis Nasenhöhe. Ober- und Unterarm stehen ungefähr im 90 Grad Winkel zueinander und die Hände sind mit gestrecktem Zeige- und Mittelfinger zu einer Pistole geformt. Nun fahren Sie zum Rhythmus mit den Händen von oben nach unten, nacheinander einen senkrecht zum Körper stehenden, imaginären Kreis nach, der einen etwas kleineren Durchmesser, als Ihr Unterarm hat. Diese Bewegung führen Sie abwechselnd von links nach rechts sowie von oben nach unten durch. Oberkörper, Hüfte und Po vollführen dazu eine Wellenbewegung von oben nach unten, die ungefähr der Länge einer Kreisumdrehung entspricht, wobei Sie das Tempo sowie die Höhe der Auf- und Abbewegung im Rhythmus variieren können.
Teilen: