Alle Kategorien
Suche

Rhythmische Sportgymnastik - Musik passend zusammenstellen

Machen Sie gern rhythmische Sportgymnastik und manchmal fehlt Ihnen die Motivation, kann das an der dazu gespielten Musik liegen. Stellen Sie eine eigene Playlist zusammen, mit der Musik, die Ihnen gefällt.

Finden Sie Musik für Rhythmische Sportgymnastik.
Finden Sie Musik für Rhythmische Sportgymnastik.

Was Sie benötigen:

  • Lust auf Rhythmische Sportgymnastik
  • Ideen für passende Musik
  • Computer, CDs oder MP3-Player

Musik für Rhythmische Sportgymnastik 

    1. Um die richtige Musik für Ihre Rhythmische Sportgymnastik zu finden, machen Sie sich zuerst darüber Gedanken, welche Musik Sie am meisten zur Bewegung inspiriert. Möchten Sie Lieder hören, bei denen Sie mitsingen können oder bevorzugen Sie Melodien ohne Gesang?
    2. Überlegen Sie sich zudem, welche Art von Musik Sie zur Ihrer Rhythmischen Sportgymnastik hören möchten. Empfehlenswert sind Titel aus dem Pop- und Techno-Genre, aber auch zu Rockmusik können Sie sich schnell bewegen, wenn sie Ihnen zusagt.
    3. Haben Sie eine Auswahl getroffen und wissen Sie, welches Genre Sie am meisten zur Bewegung inspiriert, können Sie sich an den Übungen orientieren. Die Musik muss zu den einzelnen Abläufen passen und demselben Rhythmus entsprechen. Am sinnvollsten ist es, dass Sie bei der Titelsuche im Geiste die Übungen durchgehen oder die rhythmischen Übungseinheiten einfach dabei ausprobieren. Nehmen Sie sich dafür ausreichend Zeit.
    4. Um die richtige Musik für die Sportgymnastik zu finden, können Sie Ihre CD-Sammlung anhören, Musiktitel auf dem PC durchsuchen oder im Internet schauen. Bei den großen Online-Händlern haben Sie stets die Möglichkeit, einzelne Lieder anzuhören und diese zudem separat zu erwerben, so dass Sie nicht zwingend das ganze Album kaufen müssen.
    5. Haben Sie alle Lieder gefunden, die Sie zur Rhythmischen Sportgymnastik hören möchten, stellen Sie sich eine Playlist mit der korrekten Reihenfolge der Titel zusammen. Achten Sie darauf, dass der richtige Titel zur richtigen Zeit gespielt wird. Für die Aufwärmphase und Dehnungen kann die Musik etwas ruhiger sein, für die eigentlichen Übungen sollten die Titel mehr Power enthalten.
    6. Brennen Sie die Playlist anschließend auf eine CD, überspielen Sie sie auf Ihren MP3-Player oder lassen Sie die Musik direkt über Ihren PC laufen, wenn Sie mit der Bewegung beginnen.
    Teilen: