Alle Kategorien
Suche

Rezepte für Babynahrung - so kochen Sie einen Karottenbrei

Wenn Sie Babynahrung selber kochen, dann wissen Sie genau, was in dem Babybrei enthalten ist. Karottenbrei können Sie Ihrem Baby schon sehr früh als zusätzliche Babynahrung zur Milchkost anbieten. Rezepte für Babybrei aus Karotten finden Sie hier.

Babynahrungsrezepte für Karottenbrei
Babynahrungsrezepte für Karottenbrei © Helene Souza / Pixelio

Zutaten:

  • Reiner Karottenbrei:
  • 1000 Gramm Karotten aus biologisch-dynamischem Anbau
  • 4 Teelöffel Rapsöl, biologisch
  • Karottenbrei mit Petersilie:
  • 800 Gramm Karotten aus biologisch-dynamischem Anbau
  • 200 Gramm Kartoffeln aus biologisch-dynamischem Anbau
  • 12 Blatt glatte Petersilie, biologisch
  • 4 Teelöffel Rapsöl, biologisch
  • Karotten-Kartoffel-Brei:
  • 500 Gramm Karotten aus biologisch-dynamischem Anbau
  • 500 Gramm Kartoffeln aus biologisch-dynamischem Anbau
  • 4 Teelöffel Rapsöl, biologisch
  • 12 Batt glatte Petersilie
  • Babybrei aus Karotten, Kartoffeln und Zucchini:
  • 700 Gramm Kartoffeln aus biologisch-dynamischem Anbau
  • 400 Gramm Kartoffeln aus biologisch-dynamischem Anbau
  • 400 Gramm Zucchini aus biologisch-dynamischem Anbau
  • 4 Zweige Kerbel, Bioware
  • 3 Teelöffel Rapsöl
  • 1 Teelöffel Olivenöl

Sie können den Karottenbrei als Babynahrung sehr gut auf Vorrat kochen und in kleinen Twist-off-Gläsern lagern. Beide angeführten Rezepte eignen sich zur Vorratshaltung.

Zwei Rezepte für Karottenbrei - mit Öl und Petersilie

  • Für das erste Babynahrungsrezept für Karottenbrei benötigen Sie nur Karotten und Rapsöl. Schälen Sie die Karotten und schneiden Sie die Möhren anschließend in kleine Stücke. Geben Sie je 1000 Gramm Karotten in einen Dampfgarer und garen Sie die Möhren. Pürieren Sie die Karotten anschließend mit 4 Teelöffeln Rapsöl.
  • Das nächste der Rezepte für Babybrei ist ab der 8. Woche als Babynahrung geeignet. Schälen Sie für den Karottenbrei mit Petersilie die Karotten und die Kartoffeln und schneiden Sie die Gemüse klein. Garen Sie die Möhren und Kartoffeln im Dampfgarer. Setzen Sie etwas Wasser in einem kleinen Topf auf und halten Sie die Petersilie für 2 Sekunden in das kochende Wasser. Nehmen Sie dann die Blättchen von den Stielen und schneiden Sie die Petersilie so fein es geht. Geben Sie anschließend die Karotten, die Kartoffeln, das Öl und die Petersilie in ein Gefäß und pürieren Sie das Gemüse zu Brei.

Babynahrung - selbst gekochter Brei aus Möhren, Kartoffeln, Zucchini

Die nächsten Rezepte sind für Babynahrung ab der 12. Woche geeignet. Den Kartoffel-Karottenbrei kochen Sie genau so, wie unter dem Rezept für Karottenbrei mit Petersilie beschrieben ist.

  1. Für die Babynahrung aus Karotten, Kartoffeln und Zucchini schälen Sie ebenfalls alle Gemüse und schneiden Sie anschließend in kleine Stücke. 
  2. Dann werden die Gemüse im Dampfgarer gegart und der Kerbel erst in kochendes Wasser getaucht und dann fein gehackt. 
  3. Zum Schluss pürieren Sie die Gemüse, die beiden Öle und den Kerbel sehr fein.

So konservieren Sie Babynahrung

  1. Sterilisieren Sie kleine Twist-off-Gläser. Die Gläser gibt es im Handel oder über das Internet zu kaufen. Sie können auch kleine Marmeladengläser, Senfgläser oder Ähnliches verwenden.
  2. Füllen Sie den Karottenbrei ganz heiß in die Gläser.
  3. Verschließen Sie die Gläser umgehend.
  4. Stellen Sie die Gläser in die Fettpfanne Ihres Backofens und geben Sie reichlich Wasser in die Fettpfanne.
  5. Lassen Sie die Gläser mit der Babynahrung so lange im Ofen, bis der Inhalt perlt.
  6. Lassen Sie die Gläser im Ofen völlig auskühlen.

So eingemachter Babybrei hält sich genau so lange wie der fertig gekaufte Babynahrung aus Karottenbrei.

Teilen: