Alle Kategorien
Suche

Rezept für Heinerle - so gelingen die Weihnachtspralinen

Rezept für Heinerle - so gelingen die Weihnachtspralinen1:56
Video von Johanna Frank1:56

Zur Weihnachtszeit riecht es in vielen Küchen wieder sehr verlockend. Es wird gebacken und gebraten. Vielerorts backt man Plätzchen oder Stollen. Wie wär es denn, wenn Sie auch Pralinen selber herstellen. Dies ist nicht schwer, aber eine sehr leckere Angelegenheit. Für das Herstellen von Pralinen gibt es sehr viele Rezepte und ein ganz besonderer Leckerbissen sind die Heinerle.

Zutaten:

  • 250 g Palmin
  • 250 g Puderzucker
  • 250 g Blockschokolade
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Pck. Oblaten ( viereckig)

Sie möchten einmal selber Pralinen herstellen und haben sich dafür entschieden, Heinerle herzustellen. Hier ist das Rezept dazu.

Vorbereitung der Füllung nach Rezept

  1. Zuerst lassen Sie das Palmin schmelzen - und zwar im Wasserbad.
  2. Nun geben Sie den Puderzucker mit dazu und rühren diesen unter. In der geschmolzenen Palmin-Zucker-Mischung lassen Sie dann auch noch die Blockschokolade schmelzen.
  3. Diese Masse lassen Sie etwas auskühlen. 
  4. Sie geben nun den Vanillezucker und die Eier in die Schüssel und rühren es schön schaumig auf. Sie können auch etwas Rum oder Rumaroma zur Geschmacksverbesserung mit hineingeben. Das entscheiden Sie danach, ob auch Ihre Kinder mitessen dürfen. Wenn die Schokoladenmasse abgekühlt ist, geben Sie diese dazu und verrühren alles sehr gut .

Fertigstellen der Heinerle

  1. Stellen Sie aus Aluminiumfolie eine Form her, die der Größe der Oblaten entspricht. Vielleicht finden Sie in Ihrer Küche auch eine passende Form dafür. Dadurch kann die Schokoladenmasse, solange diese noch nicht ganz ausgehärtet ist, sich nicht selbstständig machen. 
  2. Nun legen Sie die erste Schicht mit Oblaten aus. Darauf geben Sie von der Schokoladenmasse. 
  3. Danach folgt die nächste Schicht Oblate und darauf wieder Schokoladenmasse. So sollten Sie 6 Schichten Oblaten verwenden.
  4. Dies stellen Sie für ca. eine Nacht in den Kühlschrank und beschweren das Ganze, wenn es möglich ist, mit einem Küchenbrett. 
  5. Am nächsten Tag, wenn alles schön ausgehärtet ist, können Sie alles in mundgerechte Stücke schneiden. Sehr gut sehen dabei Rautenformen aus. Aber das ist ganz Ihnen überlassen. Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren des Rezepts für Heinerle.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos