Alle Kategorien
Suche

Rezept für Carbonara-Soße

Spaghetti alla carbonara, also Spaghetti nach Köhlerart, ist eines der klassiken Rezepte aus der italienischen Küche, die auch bei uns Spaghetti berühmt machten. Dabei lässt sich diese leckere Soße leicht herstellen.

Spaghetti carbonara ist ein italienischer Klassiker.
Spaghetti carbonara ist ein italienischer Klassiker.

Zutaten:

  • 500 g Spaghetti zum Kochen
  • 50 g durchwachsener Speck
  • 50 g Pecorino
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL gutes Olivenöl
  • 2 Eier
  • 4 EL Sahne
  • Salz
  • Pfeffer

So bereiten Sie Spaghetti alla carbonara zu

Das Originalrezept aus Italien verlangt für diese wunderbar sämige Sahnesoße Pecorino-Käse. Dabei handelt es sich um einen festen Schafskäse, den man auch hier bei uns in gut sortierten Supermärkten an der Käsetheke kaufen kann. Sie können in diesem Rezept jedoch den Pecorino auch durch einen anderen würzigen Hartkäse ersetzen, zum Beispiel Parmesan oder Bergkäse.

  1. Während die Spaghetti kochen, bereiten Sie die Carbonara-Soße zu. Würfeln Sie den Speck klein und reiben Sie den Käse.
  2. Schälen Sie die beiden Knoblauchzehen und vierteln Sie sie. Erhitzen Sie in einer großen Pfanne das Olivenöl und braten Sie die Knoblauchstückchen darin leicht braun.
  3. Entfernen Sie die Knoblauchstückchen dann aus dem Öl, nur der Geschmack verbleibt. Braten Sie nun den Speck in dem gewürzten Öl braun.
  4. Verquirlen Sie in einer vorgewärmten Schüssel die Eier mit der Sahne, dem Käse, dem Salz und dem Pfeffer.
  5. Lassen Sie die fertigen Spaghetti in einem Sieb abtropfen und geben Sie die Nudeln dann zum Speck in die Pfanne.
  6. Wenden Sie die Spaghetti in der Speck-Ölmischung. Geben Sie die Spaghetti dann in die Schüssel mit der Eiersahne und vermischen Sie das Ganze.
  7. Servieren Sie die Spaghetti in der Carbonara-Soße sofort.

Noch feiner wird das Gericht, wenn man statt der beiden Eier 4 Eigelbe für die Soße verwendet. Allerdings sollten alle Eier für die Carbonara-Soße absolut frisch sein. Immerhin wird die Eiersahne ja nicht gekocht, es besteht also Salmonellengefahr. Nicht ganz das Original ist daher die Variante, die Eiermischung in dem Specköl kurz zu erhitzen und dann erst die Spaghetti unterzumischen. Wenn Sie die Eier weglassen, wird die Soße jedoch nicht mehr so cremig.

Teilen: