Alle Kategorien
Suche

Rettungssanitäter- so klappt die Ausbildung in Hannover

Rettungssanitäter absolvieren ihre Ausbildung bei verschiedenen rettungsdienstlichen Organisationen. Dies ist auch in Hannover möglich. Mit dieser Anleitung ist es für Sie nicht schwierig, Sanitäter zu werden.

Rettungssanitäter fahren mit dem Rettungswagen zu Notfällen.
Rettungssanitäter fahren mit dem Rettungswagen zu Notfällen.

Voraussetzungen, um Rettungssanitäter zu werden

  • Um in Hannover, aber auch in anderen Städten eine Ausbildung als Rettungssanitäter absolvieren zu können, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und mindestens den Hauptschulabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen.
  • Überlegen Sie, ob Sie großes Interesse an der Medizin haben, da in kürzester Zeit viel theoretisches Wissen erlernt werden muss. Bedenken Sie, dass Sie kranke und verletzte Menschen versorgen werden.
  • Bevor Sie an einer Rettungsschule oder anderen Bildungsstätten wie beispielsweise bei den Johannitern den Sanitäterkurs besuchen dürfen, ist die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs notwendig. Wurde von Ihnen die Erste-Hilfe-Prüfung vor mehr als einem Jahr abgelegt, muss der Kurs wiederholt werden. 
  • Sie benötigen ein Attest Ihres Hausarztes, ob Sie körperlich und geistig in der Lage sind, den Beruf auszuüben.
  • Die Vorlage Ihres polizeilichen Führungszeugnisses ohne Eintrag ist verpflichtend.
  • Mitarbeiter im Rettungsdienst sind einer erhöhten Infektionsgefahr ausgesetzt. Sie sollten daher gegen Diphterie, Polio, Tetanus, Influenza und Hepatitis B geimpft sein. Bedenken Sie, dass der Aufbau des Impfschutzes längere Zeit in Anspruch nehmen kann. Lassen Sie sich daher bei Beginn des Lehrgangs impfen.
  • Sie werden während des Lehrgangs bei einer staatlich anerkannten Lehrrettungswache ein Praktikum ablegen. Dafür benötigen Sie Einsatzkleidung und knöchelhohe Sicherheitsschuhe mit mindestens der Klasse S 2, um den Anforderungen der Arbeitssicherheit und Hygiene gerecht zu werden.
  • Beachten Sie, dass die Ausbildung zum Rettungssanitäter nicht nur in Hannover mit höheren Kosten verbunden ist. Sie erhalten keine Ausbildungsvergütung.

So absolvieren Sie die Sanitäter-Ausbildung in Hannover

  • Möchten Sie den Lehrgang zum Sanitäter bei den Johannitern absolvieren, werden Sie die Johanniter-Akademie in Hannover ganztägig oder berufsbegleitend besuchen.
  • Während des ersten theoretischen Lehrgangs, der auf 160 Stunden festgelegt ist, werden Sie die Notfallmedizin erlernen. Der Unterricht befasst sich mit der Anatomie und Physiologie des Menschen. Sie lernen die Erkrankungen und damit verbundenen Störungen der lebensnotwendigen Funktionen kennen. Zu Ihrem Wissen gehört nach dem Lehrgang auch, Notfälle in allen Bereichen der Medizin zu erkennen, um dem Rettungsassistenten oder Notarzt assistieren zu können oder Wiederbelebungsmaßnahmen mit durchzuführen.
  • Beachten Sie, dass Sie während des Lehrgangs den Umgang mit medizinischen Geräten und Instrumenten erlernen, beispielsweise das Legen eines venösen Zugangs.
  • Nach dem theoretischen Lehrgang, der auch technische und organisatorische Themen enthält, legen Sie die Zwischenprüfung ab, die zu bestehen ist, um die weitere Ausbildung fortsetzen zu können.
  • Im Anschluss an Ihre bestandene Zwischenprüfung absolvieren Sie ein 160 Stunden dauerndes Klinikpraktikum. Hier sammeln Sie praktische Erfahrung im Behandeln von Patienten unter Aufsicht. Sie durchlaufen die Abteilungen Notaufnahme, innere Medizin und Anästhesie.
  • Die praktische Lernphase wird durch das Praktikum an einer staatlich anerkannten Lehrrettungswache vervollständigt. Dabei ist durch die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Rettungssanitäter vorgegeben, dass Sie bei 40 Rettungseinsätzen eingesetzt werden, wovon 20 Noteinsätze sind.
  • Nach einem 40-stündigen Abschluss- und Prüfungslehrgang, in dem der gesamte Lernstoff wiederholt und vertieft wird, legen Sie die schriftliche, praktische und mündliche Prüfung bei der Prüfungskommission ab.
  • Durch die Teilnahme an einer weiteren Ausbildung können Sie sich zum Rettungsassistenten weiterbilden.
Teilen: