Alle Kategorien
Suche

Restkreditversicherung kündigen - so geht's

Mit einer Restkreditversicherung sichern Sie Ihre Zahlungsverpflichtungen für den Fall Ihrer Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit gegenüber einer Bank ab, die Ihnen einen Kredit gewährt hat. Wenn Sie den Kredit erledigt haben, können Sie die Versicherung kündigen. Beachten Sie dazu Formalien und Fristen.

Kredite gegen Zahlungsausfallrisiko absichern.
Kredite gegen Zahlungsausfallrisiko absichern. © Thorben Wengert / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Kündigungserklärung

Versicherungsnehmer bei einer Restkreditversicherung ist Ihre Bank, die Ihnen einen Kredit gewährt hat. Sie selbst sind versicherte Person.

Restkreditversicherung schützt Ihren Besitz

  • Mit der Restkreditversicherung wird das Risiko Ihrer Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit abgesichert und sichergestellt, dass die Zahlung der Zinsen und die Tilgung Ihres Kredits nicht gefährdet werden. Sie vermeiden die Kreditkündigung und sichern damit Ihren Besitz. Der Versicherungsschutz kann auch als Todesfallschutz gewählt werden.
  • Die Versicherung wird in der Regel auf die Dauer der Laufzeit des Kreditvertrages abgeschlossen.
  • Die Versicherungsprämien müssen Sie meist für die gesamte Dauer des Versicherungsvertrages im Voraus bezahlen.
  • Wenn Sie den Kredit vorzeitig zurückführen, entfällt für die Bank das Risiko des Zahlungsausfalls. In diesem Fall können Sie die Restkreditversicherung auch kündigen.

Kündigen und Teilerstattung der Prämie verlangen

  • Ihr Ansprechpartner ist in diesem Fall die Bank, da diese Versicherungsnehmer ist. Sie können von der Bank verlangen, dass die Restkreditversicherung beendet wird, indem die Bank Sie als versicherte Person aus dem Gruppenversicherungsvertrag mit der Versicherungsgesellschaft abgemeldet. Ihr Versicherungsschutz wird zeitgleich mit der Erledigung des Betrages beendet.
  • Die nicht verbrauchte Versicherungsprämie wird Ihnen zurückerstattet.
  • Außerdem haben Sie das Recht, die Restkreditversicherung innerhalb eines Monats mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende zu kündigen, wenn der Versicherungsfall infolge Ihrer Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit eingetreten ist. Die Leistungsverpflichtung aufgrund des Versicherungsfalls wird durch die Kündigung aber nicht verkürzt oder beeinträchtigt. Auch in diesem Fall wird Ihnen der nicht verbrauchte Teil der Prämie erstattet.
  • Beachten Sie, dass Sie Ihre Kündigung immer schriftlich formulieren müssen.
Teilen: